Kinder so früh wie möglich aufklären

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

München. Eltern sollten mit der Aufklärung ihrer Kinder beginnen, sobald die ersten Fragen auftauchen.

Das könne schon im Alter von drei Jahren der Fall sein, erläutert Sebastian Kempf von der Beratungsstelle „pro familia”. Eltern müssten sich keine Gedanken darüber machen, dass sie dadurch schlafende Hunde wecken könnten. Denn bekommen Kinder auf ihre Fragen keine Antworten, bekomme Sexualität schnell etwas Anrüchiges und Verbotenes. Dies könne dazu führen, dass sie sich später mit Verhütungsfragen oder Problemen nicht an ihre Eltern wenden.

Mutter und Vater müssen nicht alle Fragen selbst beantworten. Fällt es ihnen schwer, über bestimmte Themen zu sprechen, kann auch ein Verwandter diese Aufgabe übernehmen. Generell sollten Kinder im Schulalter die Geschlechtsteile benennen können und wissen, wie ein Kind gezeugt wird. Kinder fragen dann von selbst nach, wenn sie etwas genauer wissen wollen, sagt Kempf in der Zeitschrift „Focus Schule” (Ausgabe Oktober/November 2011).

Die Homepage wurde aktualisiert