Kinder mit „wertvoller” Literatur nicht langweilen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Kinderbücherei
Eltern sollten Kindern keine Literatur aufzwingen. Foto: dpa

Hamburg. Die Stiftung Lesen warnt Eltern davor, Kinder mit belehrender Literatur vom Lesen abzuschrecken.

„Auch wenn Eltern die Geschlechterrollen nicht zementieren wollen, sollte man Kinder mit pädagogisch wertvollen Büchern nicht langweilen, sondern die jeweiligen Interessen berücksichtigen”, empfahl Esther Dopheide von der Stiftung Lesen am Freitag anlässlich des bundesweiten Vorlesetags. Jungs stünden auf Abenteuergeschichten mit männlichen Helden. Zudem ließen sich die heranwachsenden Herren von Sach- und Technikbüchern begeistern, sagte die Pressesprecherin weiter. Daran habe sich über Jahre hinweg nichts geändert.

Kein bisschen an Beliebtheit eingebüßt hätten demnach auch das Pferdebuch und Tiergeschichten bei Mädchen. Über die Geschlechtergrenzen hinweg sei nach Angaben der Stiftung Lesen seit der Harry-Potter-Ära der Trend zu Fantasy-Literatur oder magischen Geschichten ungebrochen.

Die Homepage wurde aktualisiert