Kind räumt Supermarktregal aus: Nicht diskutieren oder schimpfen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

München. Räumt ein Kind im Supermarkt die Regale leer, sollten Eltern nicht diskutieren, sondern die Ware zurücklegen.

Fängt der Nachwuchs dann an zu toben, brauche er Unterstützung beim Umgang mit der Wut, erklärt Johanna Graf, Diplom-Psychologin an der Uni München. Das Kind sollte nicht für seinen Wutausbruch ausgeschimpft, bestraft oder lächerlich gemacht werden.

Stattdessen sei es gut, wenn die Eltern versuchen, sich in das Kind hineinzuversetzen und zu klären, worum es ihm eigentlich geht. Hat es Hunger und deshalb die Süßigkeiten in der Hand? Oder will es etwas aus- oder umräumen? Im nächsten Schritt könnten Eltern und Kind überlegen, welche Lösungen es gibt, rät Graf im Magazin „Junge Familie” (Ausgabe 2/2010). Möglicherweise kann der Nachwuchs sofort etwas essen oder dabei helfen, die weiteren Einkäufe auszusuchen.

Die Homepage wurde aktualisiert