Kein Geburtenboom in Deutschland

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Hamburg/Berlin. Die Zahl der Geburten in Deutschland ist im Oktober 2008 deutlich zurückgegangen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden in diesem Monat 56.871 Kinder geboren, fast 8000 weniger als im Oktober 2007.

Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen (CDU) hatte Mitte Februar den Anstieg der Geburtenrate verkündet. Die Ministerin hatte sich dabei aber auf die Zahlen von Januar bis September 2008 gestützt. In diesen neun Monaten wurden in Deutschland knapp 3400 Kinder mehr geboren als im Vorjahreszeitraum. Die aktuelle Erhebung des Statistischen Bundesamtes widerlegt nun jedoch diesen Trend.

Das Nachrichtenmagazin „Spiegel” schreibt, die Familienministerin hätte im Bilde sein können, wenn sie mit ihrer Pressekonferenz zum vermeintlichen Geburtenboom bloß ein wenig gewartet hätte. Bereits am nächsten Tag seien die Oktoberzahlen veröffentlicht worden.

Das Familienministerium wies die Kritik zurück. Die Geburtenzahlen für Oktober seien nur eine Momentaufnahme in der Jahresstatistik, teilte das Ministerium mit. Auf Basis eines einzelnen Monatsergebnisses eine Jahresvoraussage treffen zu wollen, sei „absurd und unseriös”.

Die Familienministerin habe sich bei ihren Äußerungen zur Geburtenentwicklung auf die verfügbaren Zahlen für 2008 sowie auf die offizielle Schätzung des Statistischen Bundesamtes für die voraussichtlichen Geburtenzahlen 2009 gestützt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert