Jungen dürfen auch mal den Macho spielen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

München. Wenn ein Junge den Macho raushängen lässt, sollten Eltern ihn erst einmal Macho sein lassen. Direkt gegenzusteuern helfe meistens nicht, das Kind in die gewünschte Richtung zu lenken, erklärt die Psychologin Anna von Behr vom Deutschen Jugendinstitut in München.

Und wenn ein Mädchen zum Beispiel besonders gerne rosa Kleider trägt, sollte die Eltern nicht gleich die Emanzipation ihrer Tochter in Gefahr sehen. Solche Phasen seien Teil eines individuellen Entwicklungsprozesses, erläuterte die Psychologin in der Zeitschrift „Öko-Test Ratgeber Kleinkinder 2010”.

Gleichzeitig vermeiden es Eltern am besten, vor ihren Kindern Pauschalurteile über typisch weibliche oder männliche Verhaltensweisen in den Raum zu werfen, rät von Behr.

Auf Wertungen wie „Frauen können nicht Auto fahren” reagieren Kinder besonders sensibel - auch wenn sie nur scherzhaft gemeint sind. Eltern und auch Erzieher sollten sich deshalb bewusst machen, was sie über Frauen und Männer einfach nur so dahersagen.

Die Homepage wurde aktualisiert