Jugendliche halten „Verteufelung” von PC-Spielen für übertrieben

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Nürnberg. Jugendliche können die Vorbehalte ihrer Eltern gegenüber Computerspielen oft nicht nachvollziehen. Zwei Drittel (67 Prozent) der 14- bis 19-Jährigen findet es übertrieben, dass PC-Spiele „verteufelt” werden.

Das hat eine repräsentative Umfrage der GfK-Marktforschung in Nürnberg ergeben. Bei den 20- bis 29 Jährigen findet noch jeder Zweite (52 Prozent) die Haltung der Erwachsenen für unverständlich. Je älter die Befragten sind, desto weniger teilen sie diese Meinung. Im Alter zwischen 40 und 49 Jahren sowie 50 und 59 Jahren ist nur noch jeder dritte Befragte (38 beziehungsweise 32 Prozent) damit einverstanden.

Die Marktforscher befragten im Auftrag der Zeitschrift „Apotheken Umschau” 2174 Personen ab 14 Jahren.

Die Homepage wurde aktualisiert