Berlin - Invaliditätsversicherung für Kinder kann durchaus sinnvoll sein

Invaliditätsversicherung für Kinder kann durchaus sinnvoll sein

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Berlin. Wer es sich finanziell leisten kann, sollte eine Kinderinvaliditätsversicherung abschließen. Das rät die Stiftung Warentest. Die Kinderinvaliditätsversicherung gibt es in verschiedenen Varianten.

Dabei zahlen manche Policen im Ernstfall eine einmalige Summe, andere dagegen eine monatliche Rente. Mitunter kombinieren die Versicherer beides und leisten bei Kinderinvalidität neben der Einmalzahlung eine monatliche Rente - notfalls lebenslang.

Im Idealfall wählen Verbraucher eine Kombi-Variante, da sie zum einen lebenslang finanzielle Sicherheit für den Nachwuchs haben, zum anderen aber auch bei Eintritt der Kinderinvalidität notwendige Anschaffungen tätigen können.

Bei den besten Policen im Test erhält das Kind eine lebenslange monatliche Rente von 1000 Euro, bei einigen zusätzlich einen einmaligen Geldbetrag. In der Regel zahlt der Versicherer, sofern das Versorgungsamt dem Kind einen Grad der Behinderung von 50 Prozent oder mehr bescheinigt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert