Höherer Freibetrag für Einkünfte von Kindern

Letzte Aktualisierung:

Berlin. Wenn Eltern den Kindergeldanspruch verlieren, liegt das häufig an zu hohen Einkünften der Kinder.

Mit dem Jahreswechsel wurde der Grenzbetrag von 7680 Euro auf 8004 Euro im Jahr angehoben. Darauf weist der Bund der Steuerzahler in Berlin hin. Erst wenn Einkünfte diesen Betrag überschreiten, geht der Anspruch verloren.

Von den Einnahmen abgezogen werden dürfen Werbungskosten und vom Lohn oder Gehalt einbehaltene Sozialversicherungsbeiträge. Wird der Betrag von 8004 Euro allerdings nur um einen Cent überschritten, geht der Anspruch auf Kindergeld oder - alternativ - auf den Kinderfreibetrag verloren. Dann müssen Eltern unter Umständen mehr als 2000 Euro Kindergeld zurückzahlen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert