Mönchengladbach - Hochzeitstorte vier Wochen vorher bestellen Gespräch

Hochzeitstorte vier Wochen vorher bestellen Gespräch

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
hochzeitstorte
Für die Hochzeitstorte muss es nicht immer der üppige Marzipan-Überzug sein: Manchmal passt Schokolade einfach besser. Foto: dpa

Mönchengladbach. Die Hochzeitstorte sollte das Brautpaar erst zum Ende der Planungsphase bestellen. Aussehen und Geschmack müssen nämlich auf viele Faktoren abgestimmt sein: Blumenwahl, Farbgestaltung oder Festmenü spielen dabei eine wichtige Rolle.

„Sind überall im Saal Sonnenblumen, können auf der Torte keine Rosen sein”, sagt Gerhard Schenk vom Deutschen Konditorenbund in Mönchengladbach. Zu lange dürfen die Zukünftigen mit der Bestellung aber auch nicht warten. Vier Wochen vor dem Hochzeitstermin ist der Zeitpunk optimal.

Dann dürfte nämlich auch feststehen, wann die Torte auf den Tisch kommt - eine wichtige Information für den Konditor. Vom Servierzeitpunkt hänge immerhin ab, wie hoch die Torte wird, erklärt Schenk. Wird sie nachmittags aufgetischt, ist der Hunger der Gäste groß - und die Torte am besten auch. Wartet das Paar mit dem Anschnitt bis Mitternacht, hat das vorangegangene Menü die meisten wahrscheinlich schon satt gemacht. Dann darf die Torte kleiner sein.

Der Größenfrage folgt die Geschmacksfrage: Es muss nicht immer das siebenstöckige Buttercremekunstwerk sein. Soll für jeden Gast etwas dabei sein, könne der Konditor problemlos verschiedene Tortensorten in einer Hochzeitstorte vereinen, sagt Schenk. Das Brautpaar sucht sich dann einfach für jede Etage seiner mehrstöckigen Hochzeitstorte eine andere Torte aus.

Auch eine Frage des Geschmacks ist Marzipan. Wer die Mandel-Süßware nicht mag oder verträgt, ersetzt sie einfach durch zuckerbasierte Alternativen wie Massa Ticino. Diese Überzugmasse eignet sich gerade bei extremen Farbwünschen. „Marzipan hat nämlich immer einen gewissen Gelbstich”, sagt der Experte.

Ob das Paar die Torte zum Fest selber backt oder beim Profi kauft, ist für Schenk eine Frage der Expertise. Wer selber backt, muss viel beachten, zum Beispiel bei der Lagerung: „Wenn im Kühlschrank nebendran Käse und Speck liegen, nimmt die Torte schnell den Geschmack an.” Findet das Fest im Sommer unter freiem Himmel statt, kann der Bäcker außerdem bestimmte Zutaten - wie filigrane Schokoladenaufsätze - nicht verwenden.

Die Entscheidung pro Selberbacken ist nicht unbedingt die billigste Variante. Günstige Torten vom Profi gebe es schon ab 30 Euro, erklärt Schenk. In der Regel seien flache Torten preiswerter als mehrstöckige. Beliebt in der unteren Preisklasse: flache Erdbeertorten in Herzform. Für besonders aufwendige Exemplare, etwa eine 2,40 hohe Blattgold-Torte, muss der Käufer bis zu 2500 Euro einkalkulieren.

Die Homepage wurde aktualisiert