Handy und Laptop vermiesen Paaren leicht den Urlaub

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Münster. Per Handy und Laptop werden viele Berufstätige heute auch im Urlaub von der Arbeit verfolgt. Das vermiest Paaren nach Expertenansicht immer häufiger die Ferien.

„Der Druck, am Arbeitsplatz zu funktionieren, ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Das führt dazu, dass viel öfter Arbeit in den Urlaub mitgenommen wird”, sagt der Psychologe Steffen Fliegel aus Münster.

Kommt die Zweisamkeit durch dienstliche Anrufe und E-Mails zu kurz, kann das schnell im Streit enden. Um dem vorzubeugen, klären die Partner besser vorher ab, wie viel Urlaubszeit sie für den Job opfern wollen.

„Man muss sich noch vor der Reise zusammensetzen und einen festen Plan machen, wann man zwischendurch eine Stunde am Tag arbeitet”, rät Fliegel. Übertreiben dürfen Paare es damit aber nicht: „Wird das immer wieder eingeschoben, ist die Spannung für die Beziehung immens.”

Der Psychologe empfiehlt Paaren, nach dem Urlaub aufzuschreiben, was gut gelaufen sei und was nicht. Es sei nützlich, den Zettel dann vor der nächsten Reise herauszuholen. Haben beide Partner verschiedene Vorstellungen von der Gestaltung des Urlaubs, seien Kompromisse nicht immer hilfreich, meint Fliegel. „Besser ist, mal den Wunsch des einen nach einer kleinen Bergwanderung und mal des anderen Wunsch nach Relaxen am Strand zu erfüllen, anstatt am Strand zu wandern.”

Wegen überzogener Hoffnungen gelten die schönsten Wochen des Jahres Fliegel zufolge traditionell als Belastungsprobe für Ehen und Familien. „Scheidungsanwälte haben nach dem Urlaub mehr zu tun als sonst.”

Die Homepage wurde aktualisiert