München - Gewalttätige Jugendliche: Nur wenige bleiben auffällig

Gewalttätige Jugendliche: Nur wenige bleiben auffällig

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Gewalt an Schulen Prügelei Mobbing
An den Schulen gibt es einen Mangel an Psychologen, die bei Problemen mit Aggression, Schulangst und Lernschwächen helfen. Foto: dpa

München. Nur wenige gewalttätige Jugendliche bleiben über einen längeren Zeitraum auffällig. Gemeinhin würden rund fünf Prozent derer, die im Jugendalter und darüber hinaus Gewalttaten begehen, zu den kritischen Fällen gezählt, erläutert Bernd Holthusen von der Arbeitsstelle Kinder- und Jugendkriminalprävention beim Deutschen Jugendinstitut (DJI) in München.

Doch auch diese Fälle seien nicht ewig verloren. Gerade bei Jugendlichen gebe es immer wieder Abbrüche der Gewaltkarrieren. Ein Großteil der Jugendlichen, die polizeilich erfasst werden, würden nur einmal bis sehr wenige Male auffällig, erklärt Christian Lüders, Leiter der Abteilung Jugend- und Jugendhilfe am DJI.

Und nur eine kleine Gruppe gehöre zu den sogenannten Intensiv- und Mehrfachtätern. Die seien aber so heterogen zusammengesetzt, dass man sie kaum als eine Gruppe mit gemeinsamen Merkmalen bezeichnen könne. Den typischen Täter gebe es nicht.

Informationen: Das Deutsche Jugendinstitut hat verschiedene Texte und Interviews zum Thema Jugendgewalt zusammengestellt. Sie stehen auf der Internetseite des DJI unter http://www.dji.de/cgi-bin/projekte/output.php?projekt=911.

Die Homepage wurde aktualisiert