Hamburg - Geschenke sind beim ersten Date meist fehl am Platze

Geschenke sind beim ersten Date meist fehl am Platze

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Hamburg. Beim ersten Rendezvous möchte man einen positiven Eindruck machen. Manche besorgen sogar ein Präsent, um ihrem potenziellen Traumpartner eine besondere Freude zu bereiten.

„Meistens ist ein Geschenk beim ersten Date allerdings zu viel des Guten”, warnt Flirtcoach Nina Deißler aus Hamburg. Die Geste wirke für diesen Anlass zu ernsthaft und erwartungsvoll und setze den anderen eher unter Druck. „Und wenn die Chemie nicht stimmt, kann auch ein Mitbringsel nichts daran ändern”, gibt sie zu bedenken.

Höchstens eine winzige Aufmerksamkeit hält Deißler für akzeptabel. „Wenn man von weiter her anreist, ist es manchmal nett, eine Spezialität aus seiner Heimat mitzubringen”, räumt die Autorin des Ratgebers „So verlieben Sie sich richtig” ein. Aber eine rote Rose, das Symbol der Liebe, sei als Mitbringsel für das erste Date beispielsweise viel zu hoch gegriffen.

Wenn man später einmal in die Wohnung des anderen eingeladen werde, sei es allerdings ein Gebot der Höflichkeit, ein Gastgeschenk mitzubringen, betont die Flirtexpertin.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert