Berlin - Geldangelegenheiten unter Freunden immer schriftlich regeln

Geldangelegenheiten unter Freunden immer schriftlich regeln

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Berlin. Für viele hört bei Geld die Freundschaft auf. Doch wenn ein guter Freund in finanzielle Not gerät, überlegt sich mancher doch, ob er ihm nicht etwas leihen soll.

„Die Freundschaft ist ein Vertrauensverhältnis - beim Geld hingegen müssen wir sachlich und vorsichtig sein. Daher besteht hier immer die Gefahr, dass man naiv und mitfühlend handelt und sich hinterher darüber ärgert”, sagt Wolfgang Krüger, Autor des Ratgebers „Wie man Freunde fürs Leben gewinnt”.

Freundschaften könnten schließlich auch mal in eine Krise kommen, gibt der Berliner Diplom-Psychologe zu bedenken. Beziehungsprobleme würden dann oft über das Thema Geld ausgetragen - beispielsweise, weil einer vom anderen Dankbarkeit erwartet. „Leiht man einem Freund Geld, ist es daher wichtig, die Eckpunkte der Vereinbarung schriftlich festzuhalten - etwa Geldsumme, Rückzahlung und Zinsen”, sagt Krüger.

Außerdem sollte man vorher überlegen, ob der Betroffene das Geld überhaupt zurückzahlen kann und will. „Manche Leute nehmen es mit solchen Dingen einfach nicht so genau oder haben zum Geld grundsätzlich eine andere Einstellung”, sagt Krüger. Habe man Bedenken, ob die Rückzahlung klappt, könne man sich auch überlegen, dem Freund das Geld von Anfang an zu schenken - und so allen weiteren Diskussionen vorzubeugen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert