Familienpflichten meist Grund für Teilzeitarbeit

Letzte Aktualisierung:

Wiesbaden. Mehr als jeder sechste abhängig Beschäftigte in Deutschland hat im vergangenen Jahr in Teilzeit mit einer Wochenarbeitszeit von 20 Stunden oder weniger gearbeitet. Das waren 4,9 Millionen Menschen, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte.

Die meisten Menschen seien aus familiären Gründen oder anderen Betreuungspflichten in zeitlich reduziertem Umfang tätig. Nur 23 Prozent der Teilzeitarbeiter nennen als Hauptgrund, keine Vollzeitbeschäftigung gefunden zu haben.

Dabei gibt es deutliche Unterschiede zwischen West und Ost: Während im alten Bundesgebiet nur 17 Prozent der Teilzeitkräfte keine Vollbeschäftigung gefunden haben, trifft dies in den neuen Ländern einschließlich Berlin auf zwei Drittel der Teilzeitbeschäftigten zu. Teilzeittätigkeiten werden nach Angaben der Behörde vor allem von Frauen im Alter von 35 bis 54 Jahren ausgeübt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert