Familie steht für Deutsche an erster Stelle

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Familie
Die Familie ist für 76 Prozent der Deutschen am wichtigsten. Im Anschluss folgen der Freundeskreis, der Beruf und die Hobbys. Nur allein stehende Männer im Alter von 16 bis 44 Jahren finden ihre Freunde mit 40 Prozent wichtiger als ihre Familie (38 Prozent), wie eine Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach ergeben hat. Foto: dpa

Allensbach/Wuppertal. Die Familie ist für 76 Prozent der Deutschen am wichtigsten. Im Anschluss folgen der Freundeskreis, der Beruf und die Hobbys. Nur allein stehende Männer im Alter von 16 bis 44 Jahren finden ihre Freunde mit 40 Prozent wichtiger als ihre Familie (38 Prozent), wie eine Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach ergeben hat.

Wie Familie definiert wird, hängt vom Lebensmodell ab: Während in einer Partnerschaft lebende Menschen meist die Mitglieder der klassischen Kernfamilie nennen, zählen vor allem weibliche Singles weitere Personen dazu. So gehören für Frauen enge Freunde mit 20 Prozent und Katze oder Hund immerhin noch mit 11 Prozent zur Familie.

Den Oberbegriff „Familie” bringt die Mehrheit (87 Prozent) mit gegenseitiger Solidarität in Verbindung. Füreinander Verantwortung übernehmen ist für 75 Prozent ausschlaggebend. Befragt wurden 1882 Personen ab 16 Jahren. Auftraggeber der Studie war das Unternehmen Vorwerk in Wuppertal.

Die Homepage wurde aktualisiert