Ein Blumenstrauß zum Muttertag: Was Mütter sich wirklich wünschen

Von: vo
Letzte Aktualisierung:
Ratgeber Muttertag Blumen Strauß
Gelbe Rosen: Blumen, über die sich jede Mutter freut. Foto: Patrick Pleul/dpa-tmn

Frankfurt. Laut Fachverband Deutscher Floristen (FDF) ist die Woche vor Muttertag eine der umsatzstärksten Wochen im ganzen Jahr. Die Rede ist von einer Verdopplung des Umsatzes gegenüber einer normalen Woche, so die Agrarmarktinformationsstelle (AMI). Am Valentinstag, einem ebenfalls sehr umsatzstarken Tag für Floristen, kaufen die Kunden vorwiegend rote Rosen. Am Muttertag sind insbesondere bunte Frühlingssträuße in verschiedenen Varianten stark nachgefragt. Aber ist es das, was Mütter sich wirklich wünschen?

Muttertag - eine Initiative des Blumenhandels

Natürlich freut es jede Mama, wenn ihre Kinder an Muttertag an sie denken. Allerdings haben viele Mütter ganz andere Wünsche als die schönen Schnittblumen vom Floristen, den Gutschein für das Spa oder das tolle Parfum. Das sind die Verkaufsschlager für Muttertag. Die Umsätze gehen in den Tagen vor Muttertag nicht nur in den Blumengeschäften in die Höhe, der gesamte Einzelhandel profitiert von seiner Einführung im Jahr 1922, seitdem gibt es den Muttertag schon in Deutschland. Die Einführung des Muttertags in Deutschland geht übrigens auf die Initiative des Verbands deutscher Blumengeschäftsinhaber zurück. Sie ließen damals Plakate drucken und in ihre Schaufenster hängen, auf denen stand: „Ehret die Mutter“ .

Blumen als Geschenk besonders beliebt

Blumen sind auch heute mit 59 Prozent Anteil mit Abstand das beliebteste Geschenk zum Muttertag. Für Leckereien und Lebensmittel geben 24 Prozent ihr Geld aus und 15 Prozent laden ihre Mama zum Essen ein oder bereiten ihr das Frühstück zu. Manchmal gibt es zum Frühstück auch leckere Schokolade und einen Blumenstrauß. Angesichts dieser Zahlen verwundert es nicht, dass die Marketingabteilungen der verschiedenen Händler spezielle Strategien entwickeln, um ihren Anteil an diesem Geschenkevolumen noch etwas zu steigern.

Ist es das, was Mütter sich wünschen?

Die Wünsche der Mütter zu diesem Ehrentag sind nicht immer deckungsgleich mit den Geschenken, die sie bekommen. Blumen sind schön und gern gesehen, aber es gibt anderes, was das Mutterherz höher schlagen lässt. Wesentlich beliebter bei den Müttern sind selbst gemachte Geschenke, ein Frühstück im Bett oder einfach ein harmonischer Tag, ganz ohne Streit. Manchmal brauchen die Schenkenden einfach nur die passenden Ideen, Tipps und Anregungen, um einen alternativen Muttertag zu initiieren, fernab von Konsum und Geschenkepflicht. Kinder sollten wissen: Für manche Mütter ist der perfekte Muttertag ein Tag ohne Verpflichtungen, ein Tag mit viel Zeit für sich selbst.

Mit ein bisschen Fantasie und wenig Geld zum perfekten Geschenk

Für Kinder ist es oftmals schwierig, das passende Geschenk für Mama zu besorgen, da das Taschengeld begrenzt ist. Es bietet sich an, etwas Schönes zu basteln. Ein kleiner Blumenstrauß mit einer selbst gebastelten Karte ist eine tolle Idee, die zeigt, dass sich jemand Mühe gegeben hat. Bei der Karte ist das Design meist gar nicht so wichtig. Viel wichtiger ist das, was drinsteht. Schöne Gedichte können die Inspiration für eine Muttertagskarte oder ein Muttertagsgedicht sein, denn die persönlichen Worte machen aus einer selbst gemachten Karte ein ganz besonderes Geschenk.

Danke zu sagen muss nicht teuer sein

Im Grunde ist es eine schöne Idee, die Mutter zu ehren. Aber muss das auf einen bestimmten Tag festgelegt sein? Mütter tun viel für ihre Kinder, das ganze Jahr, tagaus, tagein. Sie trösten, sie helfen, sind immer da. Ist es dann der richtige Weg, materielle Geschenke zu kaufen, um an einem Tag im Jahr danke zu sagen? Wer sich ein paar Gedanken macht, kommt bestimmt auf andere Ideen, wie er danke sagen kann, und zwar nicht nur an Muttertag. Gerade Mütter, deren Kinder schon längst erwachsen sind und sie viel zu selten sehen, freuen sich über eine spontane Einladung zum Sonntagskaffee oder zu einem Abendessen. Sie freuen sich über einen spontanen kurzen Besuch, einfach um Hallo zu sagen und ein bisschen zu plaudern.

Warum ist nicht jeden Tag Muttertag?

Die Mutter zu ehren, ihr die Liebe und den Respekt zu zeigen, der ihr zukommt, kostet nicht viel. Auch der Begründerin des Muttertags, Anna Marie Jarvis, wurde nach kurzer Zeit der steigende Kommerz um den von ihr initiierten Muttertag zu viel. Am liebsten hätte sie ihn in den USA wieder abgeschafft. Wertvoller als jedes Geschenk ist für eine Mutter die Zeit, Zeit mit ihren Kindern - auch wenn sie schon groß sind. Eine Umarmung oder ein offenes Ohr kostet nicht viel und eine liebe Geste ist auch nicht an einen bestimmten Tag gebunden. So kann jeder Tag zum Muttertag werden.

Sie schreiben unter dem Namen:

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert