Koblenz - Eheleuten gehört nach Hochzeit nicht alles gemeinsam

Eheleuten gehört nach Hochzeit nicht alles gemeinsam

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
ehe trauung ringe hochzeit (jpg)
So überzeugt das „Ja” am Traualtar klingen mag - in den Wochen vor der Hochzeit werden viele Menschen von Zweifeln überfallen. Foto: ddp

Koblenz. Eheleuten gehört nach der Hochzeit nicht alles gemeinsam. Zwar glauben das viele Ehepaare - tatsächlich gilt im Normalfall aber der Güterstand der Zugewinngemeinschaft.

Das heißt, dass bei einer Scheidung nur der Zugewinn - Geld oder Güter - aufgeteilt wird, den beide während der Ehe erwirtschaftet haben, erklärt die Rechtsanwaltskammer Koblenz. Alles, was den Partnern vor der Ehe allein gehörte, bleibe auch in der Ehe ihr Alleineigentum.

Falsch sei auch die Annahme, Ehepartner hafteten gegenseitig für ihre Schulden. Da jeder Ehepartner sein Eigentum behält, hafte er auch nur für seine eigenen Schulden, so die Rechtsanwaltskammer. Eine Ausnahme bildeten jedoch die „Geschäfte des täglichen Lebens”.

Dazu gehörten zum Beispiel Rechnungen für Öl, Gas und Strom oder Arztkosten in geringem Rahmen. Für das Begleichen dieser Rechnungen seien beide Eheleute verantwortlich, selbst wenn die Verträge nur von einem Ehepartner unterzeichnet worden sind.

Die Homepage wurde aktualisiert