Die Wohnung babygerecht gestalten

Von: ba
Letzte Aktualisierung:
Kinder Haus sicher kindergerecht
Mit einem Jahr wollen Kinder ihr Umfeld erforschen - besser ist es da, wenn vor Treppen ein Gitter angebracht ist. Foto: dpa/Silvia Marks

Berlin. Die Geburt eines Kindes stellt für alle Eltern ein ganz besonderes Ereignis dar, das das Leben und den Alltag ganz schön durcheinanderwirbelt und viele Veränderungen mit sich bringt.

Die Freude über den Familiennachwuchs ist natürlich riesengroß, allerdings werden sich die Tagesabläufe grundlegend verändern und es wird auch manch eine schlaflose Nacht hinzukommen. Das wichtigste ist, gut vorbereitet zu sein, um eventuelle Probleme etwa gar nicht aufkommen zu lassen.

Kindersichere Gestaltung

Wenn Sie in naher Zukunft Nachwuchs erwarten, sind Sie auf jeden Fall gut beraten, wenn Sie sich jetzt schon darauf vorbereiten und Ihre Wohnsituation überdenken. Ausreichend Wohnraum stellt die Basis für ein harmonisches Familienleben dar. Nur aber, wenn ihr Zuhause sicher und kindergerecht eingerichtet ist, können Sie unbeschwert die gemeinsame Zeit mit Ihrem Nachwuchs genießen. Um Ihre Wohnräume kindgerecht zu gestalten, bedarf es einiger grundlegender Änderungen an Ihrem Wohnkonzept.

Allgemeine Sicherheitsvorkehrungen wie etwa die Installation von Rauchmeldern in Ihren Wohnräumen reichen alleine nicht aus, um Ihre Wohnung im Hinblick auf die besonderen Bedürfnisse von Kindern sicher zu machen. Die gesamte Wohnung muss aus der Perspektive eines Kindes betrachtet und entsprechend gesichert werden, damit es gar nicht erst zu unangenehmen Unfällen kommt.

Sicherung der Möbel

Viele Möbelstücke haben scharfe Kanten, spitze Ecken und lose Teile wie z. B. Schrauben. Alle losen Teile müssen entfern werden, damit Kinder sie nicht in den Mund nehmen und verschlucken können. Da Kleinkinder auf ihren wackligen Beinen leicht ausrutschen und hinfallen können, kann es schnell zu Stößen und anderen Verletzungen kommen. Im Fachhandel gibt es diverse Hilfsmittel, mit denen sich Möbel kindergerecht sichern lassen.

Ein bewährtes Hilfsmittel sind Schutzvorrichtungen aus weichem Kunststoff für Ecken, die sich z. B. an Tischecken anbringen lassen. Sie sind in zahlreichen Ausführungen und Größen erhältlich, so dass sich nahezu jedes Möbelstück babygerecht gestalten lässt. Kinder lieben es, auf Möbeln zu klettern. Aus diesem Grund sollte auch die Standfestigkeit aller Möbel in Ihrem Wohnbereich sorgfältig überprüft werden, so dass diese den unbedarften Kletterversuchen Ihres Nachwuchses problemlos standhalten können.

Heutzutage gibt es diverse Shops wie zum Beispiel BabyWalz, die sich auf den Vertrieb von Baby und Kinder Produkten spezialisiert haben. Dort finden sich ein umfangreiches Sortiment an diversen Artikeln für die Babyausstattung. 

Stolperfallen und gefährliche Gegenstände entfernen

Eine der großen Herausforderungen für Kinder ist Laufen zu lernen. Bis es aber so weit ist, werden sie oft auf dem Boden landen. Um für mehr Sicherheit in Ihren Wohnräumen zu sorgen, sollten alle vermeidbaren Stolperfallen eliminiert werden. Sie sollten den Boden nach Kanten und rauen Übergängen absuchen, und falls nötig diese durch einen Handwerker beseitigen lassen.

Genauso können auch lose Teppiche durch ihre Kanten zu gefährlichen Stolperfallen werden, was sich aber mit einer richtigen Platzierung von Teppichen effektiv vermeiden lässt. Darüber hinaus stellen gefährliche Gegenstände wie z. B. Reinigungsmittel, Farben, Lacke und Ähnliches ein erhebliches Risiko für Ihren Nachwuchs dar, so dass diese Utensilien immer sicher aufbewahrt werden sollten.

Besonders tückisch ist aber auch die Tatsache, dass oft ganz harmlos wirkende Gegenstände wie z. B. Plastiktüten und diverse kleine Gegenstände ein Risiko insbesondere für Babys darstellen, weswegen diese sicher in Schränken oder Schubladen aufbewahrt werden sollten.

Sie schreiben unter dem Namen:

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert