Die späte Liebe ist oft besonders schön

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Nürnberg. Viele alleinstehende Senioren sehnen sich nach einem Partner. Trotzdem sind sie unsicher, ob sie noch einmal den Schritt in eine Partnerschaft wagen sollen.

„Verwitwete haben beispielsweise häufig Angst, noch einmal von einem geliebten Menschen Abschied nehmen zu müssen”, sagt Corinne Reichhart von der Psychosomatischen Tagesklinik für Ältere in Nürnberg. Manche erlebten es auch als Verrat an ihrem verstorbenen Partner, sich noch einmal zu verlieben.

„Viele Senioren fürchten auch, sie könnten sich in ihrem Alter nicht mehr auf einen anderen Menschen einstellen”, sagt die Diplom-Psychologin. Sie hätten die Sorge, dass die Eigenheiten beider Partner den Alltag erschweren könnten. „Dabei führen ältere Menschen oft viel unproblematischere Beziehungen als junge”, schildert Reichhart ihre Erfahrungen. Reibungspunkte wie Kinder oder Hausbau fielen weg.

Zudem seien Senioren oft wesentlich toleranter gegenüber ihrem Partner. „Manche nutzen außerdem die Möglichkeit, zwar als Paar zu leben, aber nicht zusammenzuziehen”, sagt die Expertin.

Nach Meinung der Diplom-Psychologin lohnt es sich auf jeden Fall, die Liebe im Alter noch einmal zu suchen. Schließlich habe mancher Ruheständler noch 20, 30 Jahre Leben vor sich, die ohne Partner sehr einsam werden könnten. „Oft sind solche späten Beziehungen außerdem besonders glücklich und innig”, sagt Reichhart. Und viele Senioren stellten fest, dass der zweite Partnerschaftsversuch sogar der erfolgreichere sei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert