„Datenreport 2011”: Armut zeigt sich an Wohnsituation

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Berlin. Die Armut in Deutschland zeigt sich nach Erhebungen des Statistischen Bundesamtes immer deutlicher anhand der Wohnsituation. 2008 waren knapp 16 Prozent der Deutschen armutsgefährdet.

Jeder Dritte dieser Bevölkerungsgruppe (32 Prozent) sieht sich nach eigener Einschätzung durch die Wohnkosten „finanziell schwer belastet”, wie aus dem am Dienstag in Berlin vorgestellten „Datenreport 2011” hervorgeht.

Bei dem Anteil der Bevölkerung, die nicht von Armut bedroht ist, empfand noch knapp jeder Fünfte (18 Prozent) dies ebenso. Wie aus der Erhebung weiter hervorgeht, sind 16 Prozent der armutsgefährdeten Frauen und Männer nicht in der Lage, „ihre Wohnung angemessen warm zu halten”. Fast jeder Dritte aus dieser Bevölkerungsgruppe (30 Prozent) sieht sich nicht im Stande, wenigstens an jedem zweiten Tag eine warme Mahlzeit einzunehmen. Der „Datenreport” ist eine Faktensammlung über die gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert