Bonner Forscher untersuchen Junggesellenabschiede

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Bonn. Vor dem Ja-Wort noch einmal auf die Pauke hauen: Dieser Abschied vom Junggesellendasein hat sich bei Frauen und Männern gleichermaßen in den vergangenen Jahren zum Brauch entwickelt.

Wie der sich seit den 1980er Jahren bis heute im Rheinland entwickelt und geändert hat, untersuchen jetzt die Volkskundler des Instituts für Landeskunde und Regionalgeschichte des Landschaftsverbands Rheinland in Bonn. Dazu brauchen die Forscher Zeitzeugen. „Wir suchen Menschen, die uns von einem eigenen Junggesellenabschied berichten können”, sagte die Volkskundlerin Andrea Graf am Dienstag.

Untersucht werden auch die aktuellen Brauchformen. Besonders interessant wären Menschen, die demnächst einen solchen Abschied feiern wollten und sich dabei begleiten lassen würden, sagte Graf. Es gehe nicht nur um die klassische Kneipentour, sondern auch darum, etwas über alternative und neue Formen dieses Brauches zu erfahren. Die Forschungsergebnisse sollen abschließend in ein Buch zum Thema „Hochzeit im Wandel” einfließen.

Die Homepage wurde aktualisiert