Bildersammlung richtig in Szene setzen

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Hamburg. Bildersammler stellen ihre Lieblingsstücke gerne zu Hause aus. Damit sie gut zur Wirkung kommen, ist die richtige Anordnung entscheidend. Einrichtungsexpertin Ilex Neß empfiehlt deshalb, kleinere Exemplare zu gruppieren.

„Wenn Bilder als Ensemble an einer Wand hängen, sind sie viel wirkungsvoller. Ausdrucksstarke und große Bilder hingegen, können auch einzeln aufgehängt werden, da sie sich leicht im Raum durchsetzen”, sagt die Autorin des Buchs „Farbe! - Das große Farbwohnbuch”.

Ein Bilderensemble mit vielen unterschiedlichen Motiven und Farben brauche allerdings einen ruhigen Hintergrund. „Ein Blickfang wird die Bildersammlung besonders dann, wenn man die Wand zusätzlich farbig betont”, sagt Neß. „Dafür eignet sich ein Farbton, der in den Bildern dominiert.”

Zudem sollte die Ober- oder Unterkante der benachbarten Bilder möglichst eine Linie bilden. Das bringe mehr Ruhe und Ausgewogenheit in das Ensemble. Damit die Wand nicht völlig von Nägeln durchlöchert wird, rät die Buchautorin aus Hamburg zu einer Galerieleiste mit verschiebbaren und höhenverstellbaren Nylonschnüren. Neß erläutert: „So kann man die Bilder nach Belieben mühelos umhängen und die Wand bleibt frei von Löchern.”

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert