München - Bertelsmann-Studie zeigt hohe Nachfrage nach Kindergartenplätzen

Bertelsmann-Studie zeigt hohe Nachfrage nach Kindergartenplätzen

Von: epd
Letzte Aktualisierung:

München. Plätze in Kindergärten und -krippen sind offenbar weit mehr gefragt als bislang angenommen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung der Bertelsmann-Stiftung, die an diesem Montag vorgestellt werden soll.

Von den Zweijährigen in Westdeutschland hätten im vergangenen Jahr 30 Prozent eine Krippe, einen Kindergarten oder eine Tagesmutter besucht. Bei den Dreijährigen im Westen liegt die Quote bei 80 Prozent, wie die „Süddeutsche Zeitung” berichtet.

Auch in Ostdeutschland, wo besonders viele Kinder in Kindertagesstätten betreut werden, sei die Nachfrage der Eltern noch weiter gestiegen. Dort ist es üblich, dass Kinder nach dem ersten Geburtstag in eine Kindertagesstätte kommen: Fast 60 Prozent der Einjährigen im Osten gingen derzeit in eine Kinderkrippe.

Bislang gingen viele Landes- und Kommunalpolitiker davon aus, dass sie bis zum Jahr 2013 für etwa 35 Prozent aller Kinder unter drei Jahren Betreuungsplätze schaffen müssen. Ab August 2013 haben Eltern einen Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung, sobald das Kind ein Jahr alt ist. „Die Zahlen zeigen, dass der Bedarf nach frühkindlicher Bildung weiter steigt und nicht bei irgendeiner Prozentmarke stehenbleibt”, sagt die Studienleiterin der Stiftung, Anette Stein, der Zeitung.

Ein Ländervergleich der Bertelsmann-Stiftung zeige deutliche Unterschiede bei den Investitionen in frühkindliche Bildung. Während der Spitzenreiter Berlin im Jahr 2007 durchschnittlich mehr als 4000 Euro für jedes Kind unter sechs Jahren ausgegeben haben, seien es in Schleswig-Holstein nur 1950 Euro gewesen. Bayern und Niedersachsen hätten mit etwa 2000 Euro pro Kind ähnlich schlecht abgeschnitten wie Schleswig-Holstein.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert