Bei Kindern sparsam mit Gewürzen umgehen

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Baierbrunn. Kinder nehmen Gewürze intensiver wahr als Erwachsene.

Deshalb sollten Eltern damit beim Kochen und Backen sparsam umgehen, heißt es im Apothekenmagazin „Baby und Familie”. Ganz verzichten müssten sie auf Gewürze aber nicht.

„Man kann Kinder nach dem ersten Lebensjahr ruhig langsam an solche Geschmäcker heranführen”, wird Nadia Röwe, Ernährungswissenschaftlerin beim aid Infodienst, zitiert.

Mögen die Eltern stark gewürztes Essen, sollten sie auf dem Teller nachwürzen. Dies gilt besonders bei besonders für intensiv schmeckende Zutaten wie Nelken, Kardamon, Kümmel oder Kerbel.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert