Eine köstliche Kokos-Ananas-Torte

Letzte Aktualisierung:
asd
Eine Kokos-Ananas-Torte verziert mit Blüten und kleinen Buttercreme-Rosetten. Foto: Marina Vasiliou

Aachen. Leckere Kuchen gehören zum Nachmittagskaffee oder zur Geburtstagsfeier einfach dazu. Für diese Torte mit einem leckeren Biskuitboden mit Kokosraspeln und einer Creme mit Ananasgeschmack muss man keine Meisterbäckerin sein.

Zutaten: Kokosbiskuit

50 g zerlassene Butter

6 Eier

175 g Zucker

175 g Mehl

70 g Kokosraspeln

Backform (Durchmesser 26 cm)

 

Zutaten: Bayerische Creme

12 g Blattgelatine

6 Eigelb

135 g Zucker

330 g pürierte Ananas

550 g Schlagsahne

Zutaten: Dekorieren

70 g Kokosraspeln

1 EL getrocknete Dekoblüten

(in vielen Geschäften im Gewürzregal zu finden)

 

Zubereitung: Kokosbiskuit

Zu allererst den Backofen auf 180°C vorheizen und die Springform einfetten.

Die Eier und den Zucker in einer hitzefesten Schüssel über dem Wasserbad schaumig schlagen. Anschließend die Hälfte des Mehls darübersieben und vorsichtig unterziehen. Dann die zweite Mehlhälfte einarbeiten, gefolgt von den Kokosraspeln, und zum Schluss die Butter langsam unterheben. Den Teig in die Form füllen und etwa 20-25 Minuten goldbraun backen. Wenn der Biskuit fertig gebacken und abgekühlt ist, in vier Lagen schneiden die etwa fünf Millimeter dick sind.

Zubereitung: Bayerische Creme

Die Gelatine in etwas kaltem Wasser einweichen und das Eigelb in einer Schüssel mit dem Zucker weißschaumig schlagen.

Das Fruchtpüree in einen Topf geben und etwa zwei Minuten aufkochen lassen. Dann von der Kochstelle nehmen. Die aufgelöste Gelatine ausdrücken und im Fruchtpüree auflösen. Anschließend die Eigelbmasse untermischen und auf etwa 20°C abkühlen lassen.

Die Sahne steif schlagen und die abgekühlte Masse mit eine Schneebesen glatt rühren. Danach die geschlagene Sahne in die Masse unterheben.

Je nach Geschmack oder Dekorationsidee kann man etwa 100 g Creme abkühlen lassen und daraus zum Schluss auf der Torte Rosetten mit dem Spritzbeutel formen.

Die fertig zubereitete Creme sofort mit dem Biskuitboden zusammensetzen.

Torte zusammensetzen:

In die gleiche Springform, in der auch der Biskuit gebacken wurde, wird der Biskuit wieder hineingelegt, (Eventuell mit Spirituose leicht tränken). Dann den Boden mit etwas Creme einstreichen.

Das ganze wird dann noch zweimal wiederholt: Biskuit drauflegen, eventuell eintränken und mit Creme bestreichen.

Die Torte wird für mindestens zwei Stunden kalt gestellt.

 

Zubereitung: Torte verzieren

Mit einem glatten, in heißes Wasser getauchten Messer die Torten aus dem Ring der Backform lösen und mit dem Messer den Rand den Rand der Torte glatt streichen.

Die Kokosraspeln mit Blüten in einem Teller vermengen und den Rand der Torte langsam darin wälzen.

Die Torte vorsichtig auf eine Platte legen und die Oberfläche mit getrockneten Dekoblüten dekorieren.

(Rezepterstellung Marina Vasiliou, aus der Kochreihe „Patisserie: Torten“, Helene-Weber-Haus)

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert