Bierkrustenbraten mit Butternut-Kürbis-Risotto

Letzte Aktualisierung:
13261377.jpg
In Scheiben geschnittener Krustenbraten und als Beilage cremiges Butternut-Kürbis-Risotto. Foto: Andrea Derichs

Aachen. Für die kommenden kalten Tage ist diese Hausmanskost genau das Richtige. Ein knuspriger, in Bier eingelegter Krustenbraten aus saftigem Schweinefleisch, und dazu ein leckeres Risotto mit fruchtigen Butternut-Kürbis-Würfeln.

Zutaten für 6 Personen:

Bierkrustenbraten

2 kg Schweineschulterbraten

6 Zwiebeln

2 Zimtstangen

8 Stiele Majoran oder 2-3 TL getrockneter Majoran

300 ml dunkles Bier (zum Beispiel Hefeweizen dunkel)

500 ml Gemüsebrühe

Speisestärke

Salz

Pfeffer

Zucker

 

Zutaten für 4 Personen:

Risotto mit Butternut-Kürbis

300 g Risotto-Reis (Sorte Arborio)

½ Butternut-Kürbis (etwa 400 – 450 g)

2 Schalotten

1 Knoblauchzehe

¼ l Weißwein

1 l Gemüsebrühe

150 g Sahne

4 EL Parmesan, gerieben

1 EL Rapsöl

Salz/Pfeffer

Muskat

4 Zweige Thymian

 

Zubereitung: Bierkrustenbraten

Die Schwarte des Bratens rautenförmig einschneiden. Fleisch kräftig mit Salz und Pfeffer einreiben. Mit der Schwarte nach unten in einem Bräter bei 180 Grad auf der zweiten Schiene von unten etwa 30 Minuten garen lassen.

Zwiebel schälen und vierteln. Mit Zimt und der Hälfte des Majorans zum Braten geben. Mit Bier und Brühe ablöschen. 30 Minuten weiter garen. Fleisch wenden, weitere 50 Minuten braten lassen.

Fleisch auf ein Blech geben, 15 Minuten weiter braten. Bratflüssigkeit durch ein Sieb geben, Zwiebeln beiseite stellen. Die Soße entfetten, in einem Bräter aufkochen und mit etwas in Bier angerührter Speisestärke eindicken. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken.

Fleisch in Scheiben schneiden mit den Zwiebeln, dem restlichen Majoran und der Sauce servieren.

 

Zubereitung: Kürbis-Risotto

Schalotten und Knoblauch sehr fein würfeln. Butternut dünn schälen, Kerne entfernen und in Würfel von maximal ein Zentimeter schneiden. In einem Topf das Öl erhitzen und darin die Schalotten und den Knoblauch glasig dünsten.

Den Arborio Reis dazu geben und anschwitzen, bis die Reiskörner glasig werden. Mit dem Weißwein ablöschen und mit einem Teil der Brühe angießen. Ständig Rühren und immer, wenn der Reis die Flüssigkeit aufgesaugt hat, mit Brühe angießen.

Nach etwa zehn Minuten die Kürbiswürfel und die Thymianzweige zugeben. Wenn der Reis nach weiteren zehn Minuten gar (weich, aber noch bissfest) ist, die Sahne zufügen und weiter köcheln lassen, bis das Risotto vom Löffel fließt (schlotzig ist). Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Den Thymian entfernen und das Risotto heiß mit geriebenem Parmesan bestreut servieren.

(Das Rezept wurde vom Helene-Weber-Haus zur Verfügung gestellt unter der Leitung von Andrea Derichs)

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert