Im internationalen Wettbewerb immer wichtiger: Fremdsprachen

Von: vo
Letzte Aktualisierung:
Fremdsprachen
Englisch ist die Busniss-Sprache Nummer 1 auf der Welt. Foto: pixabay.com © PublicDomainPictures (CC0 1.0)

Berlin. Für die Belegschaft von Unternehmen, die mit ihren Produkten oder Dienstleistungen nicht nur auf dem deutschen Markt erfolgreich sein wollen, sondern auch auf dem internationalen Parkett mitspielen möchten, sind Fremdsprachenkenntnisse unverzichtbar. Englisch ist da nach wie vor die wichtigste Business-Sprache weltweit.

Aber durch die immer stärker wachsenden Märkte im asiatischen und südamerikanischen Raum gewinnen auch Chinesisch und Spanisch im täglichen Geschäftsleben an Bedeutung. Für global tätige Unternehmen sind eine bis mehrere Fremdsprachen somit ein zwingendes Einstellungskriterium.

Nach wie vor ein „Must-have“: Englisch 

Business-Englisch ist in der Geschäftswelt nach wie vor die wichtigste Sprache. Branchenübergreifend findet die meiste Kommunikation mit internationalen Kunden auf Englisch statt.

Immer öfter wird auf internationalen Märkten aber auch Chinesisch (Weltsprache Nummer zwei) oder Spanisch gesprochen. Folglich müssen immer mehr Mitarbeiter und Führungskräfte neben Englisch auch die regionale Sprache einigermaßen gut beherrschen. Gerade hier können entsprechende Kenntnisse von großem Vorteil sein, um lukrative Geschäftsabschlüsse zu tätigen.

Fremdsprachen lernen – auch als Berufstätiger

Es gilt also auch für Unternehmen: Die Mitarbeiter sollten Sprachen lernen, wenn sie auf internationalem Terrain erfolgreich agieren sollen.

Hierfür gibt es mehrere Optionen:

- Ein Sprachkurs im Ausland, bei dem man zeitgleich Menschen und Kultur kennenlernt. 

- Eine andere Alternative bieten Sprachschulen. Diese sind in der Regel aber recht kostspielig, und der Mitarbeiter ist an fixe Termine gebunden. 

- Volkshochschulkurse sind eher dazu geeignet, um erste Sprachkenntnisse zu sammeln. Spezielle Business-Kurse werden auch angeboten. 

- Noch relativ neu, aber für Unternehmen besonders attraktiv sind multimediale Sprachlernprogramme und Videolernportale. So kann man zum Beispiel mit papagei.com online Sprachen lernen. Der Vorteil liegt hier vor allem darin, dass man seine Lernzeit neben dem Job frei einteilen kann. Einen ersten Eindruck vermittelt ein Video von papagei.com auf youtube und hier geht es zur dazugehörigen, unterhaltsamen „Show“.

Mehr Fremdsprachen im Unternehmen – mehr internationale Präsenz

Wenn ein Unternehmen heute international ausgerichtet ist, wird man dort immer öfter feststellen, dass die Fremdsprachenkenntnisse der Mitarbeiter in vielen Bereichen nicht mehr ausreichen. Englisch ist heute Standard. Doch gerade auch Spanisch und Chinesisch gewinnen aufgrund der immer größer werdenden Wirtschaftsräume in diesen Sprachregionen für Unternehmen und ihre Mitarbeiter mehr und mehr an Bedeutung.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert