Begabung fördern - Talente binden

Von: vo
Letzte Aktualisierung:
linkbild
Foto: fotolia.com © WavebreakMediaMicro

München. Insbesondere in Verbindung mit der Wahl von neuen Nachwuchskräften fällt ein Wort besonders oft: Talent. Dieses gilt es im Auswahlverfahren zu entdecken, zu gewinnen und im Verlauf der Zeit zu binden und weiter zu fördern. Insbesondere die Bindung begabter Auszubildender an das Unternehmen fällt auf dem heutigen Arbeitsmarkt jedoch nicht leicht, denn gute Bewerber und Fachkräfte sind Mangelware.

Bindungselemente zur Überbrückung

Vor allem die Zeit zwischen Abschluss des Ausbildungsvertrages und Beginn der Ausbildung ist kritisch, denn für junge Menschen ist eine Überbrückungszeit von einem Jahr oder mehr sehr lang. Das Problem: In dieser Zeit erleben sie viele Umschwünge, entdecken sich neu und stellen am Ende eventuell sogar fest, dass die Ausbildung vielleicht doch nicht das Richtige für sie ist.

Um dem entgegenzuwirken gilt es, die zukünftigen Auszubildenden auch während dieser langen Überbrückungsphase in das Unternehmen einzubeziehen. Spezielle Azubiveranstaltungen, wo die alten und neuen Auszubildenden die Möglichkeit bekommen, sich gegenseitig kennenzulernen und sich über die Tätigkeiten im Unternehmen auszutauschen, sind eine gute Möglichkeit der Bindung. Durch das Kennenlernen der zukünftigen Kollegen und Mitauszubildenden entsteht ein persönlicher Bezug zum Unternehmen.

Jedoch kommen nicht nur Azubi-Events als Bindungselement in Frage; auch die Einladung zu internen Weiterbildungen oder Schulungen, die für den angehenden Auszubildenden in Zukunft von Interesse sind, stärken die Verbindung und vermitteln ihm bereits vorab erstes Fachwissen.

Zudem kann der Kontakt durch regelmäßige Informationen über Entwicklungen des Unternehmens aufrechterhalten werden. Regelmäßige Kommunikation und die Einbeziehung des Auszubildenden zeigen diesem, dass er wertgeschätzt und über die lange Überbrückungszeit keinesfalls vergessen wird. Zusätzlich steigert sich durch die Wertschätzung die Vorfreude auf die anstehende Ausbildung.

Bindungselemente für Ausgelernte

Steht der Auszubildende kurz vor der Abschlussprüfung, geht es an die Frage, ob er übernommen wird. Vor allem bei besonders begabten und herausragenden jungen Angestellten ist häufig unklar, wie es weitergeht. Viele der jungen Menschen wollen im Anschluss an ihre erfolgreich absolvierte Ausbildung ein Studium oder eine Weiterbildung beginnen, um später die Möglichkeit auf eine höhere Position zu erlangen.

Ausbildungsbetriebe, die hier die Option einer berufsbegleitenden Weiterbildung (Studium) anbieten, können diese aufstrebenden Nachwuchskräfte nicht nur langfristig an sich binden, sondern gewinnen auch qualifizierte Fach- und Führungskräfte für das Unternehmen.

Allgemein gilt: Wer seine Auszubildenden fördert, ihnen bereits während der Ausbildung Verantwortung überträgt und ihre Meinungen und Vorschläge ernst nimmt sowie für einen guten Kollegenzusammenhalt sorgt, hat gute Chancen, dass ambitionierte Talente im Betrieb verbleiben.

Sie schreiben unter dem Namen:

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert