Wohnideen 2017: Die Highlights der IMM Cologne

Von: vo
Letzte Aktualisierung:
Bild2
Foto: Found4you
Bild1
Foto: Muuto

Köln. Auf der IMM Cologne in Köln ließ sich auch in diesem Jahr entdecken, was an Trends auf die Einrichtungswelt zukommt. Ob italienisches, deutsches oder skandinavisches Wohndesign: Über 1.200 Aussteller aus 50 Ländern präsentierten vom 16. bis 22. Januar Möbel, Lampen und Technik für das Zuhause.

Die spannendsten Trends der Möbelmesse fassen wir hier für Sie zusammen.

Weniger ist mehr: Einrichtungstrend Reduktion

Der Wunsch, unnötigen Ballast abzuwerfen, ist zum Lifestyle-Trend geworden. Der Hang zum Aussortieren und Reduzieren bestimmt nicht nur die Gemüter, sondern auch die Einrichtungsbranche. Die Zahl der Möbel pro Raum beschränkt sich auf das Wesentliche. Schränke, in denen seit Jahren ungenutzter Krempel lagert, gehören ausgeräumt und entsorgt, so die Devise. Eckige Sofas, Schreibtische fast ohne Schubladen, Bettrahmen ohne Kopfteil - auf der IMM dominierten reduzierte Formen und Wohnideen.

Natürliche Geselligkeit: Skandinavisches Wohndesign

Skandinavisches Wohndesign ist ein Dauertrend, auf der IMM Cologne präsentierten zahlreiche Aussteller wie die Marke Muuto ihr Wohnungsdesign für 2017. Wohnideen aus Skandinavien stehen für das wachsende Bedürfnis der Menschen nach Gemütlichkeit und Zufriedenheit. Die Dänen haben sogar einen eigenen Begriff: "Hygge".

Wohnen à la Skandinavien setzt auf Naturtöne, elegante Formen und natürliche Materialien wie Holz. Die Einrichtung ist auf Geselligkeit angelegt. Lange Esstische, großzügige Sofas und ausreichend Sitzgelegenheiten sind typisch für den skandinavischen Einrichtungsstil.

Schnörkel und Kitsch setzen Akzente der Gemütlichkeit

Parallel zum Minimalismus gibt es den Trend zu schnörkeligen Designs - die beiden Einrichtungsstile lassen sich auch wunderbar miteinander kombinieren. Einzelmöbel, die Puristen als kitschig empfinden würde, liegen voll im Trend, "weil wir damit Wärme und Gemütlichkeit assoziieren".

So kommentiert Ursula Geismann, Sprecherin des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie, im "Manager Magazin" den neuen Plüschtrend auf der IMM Cologne. Sofas mit Samtbezügen, opulente Ohrensessel und glitzernde Lampen setzen die entsprechenden Akzente.

Smarte Haushaltgeräte für mehr Wohnkomfort

Das vernetzte Zuhause, das Smart Home, ist auf dem Vormarsch und war auch auf der Kölner Messe ein großes Thema. Im Internet der Dinge ist die gesamte Haustechnik mit dem Internet verbunden und lässt sich zentral steuern, via Smartphone-App auch aus der Ferne.

Das gilt nicht nur für Heizung, Licht, Jalousien und Co - sondern auch für den Kühlschrank, die Kaffeemaschine und die Waschmaschine. Die Hersteller versprechen nicht nur niedriger Kosten für Energie und Heizen, sondern vor allem einen deutlichen Zuwachs an Komfort und Sicherheit.

Sie schreiben unter dem Namen:

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert