Aachen - Laub auf dem Gehweg: Was Eigentümer und Mieter beachten müssen

Laub auf dem Gehweg: Was Eigentümer und Mieter beachten müssen

Von: Thomas Brummer
Letzte Aktualisierung:
Laub auf dem Bürgersteig
Bei nassem Herbstwetter sollten Fußgänger vorsichtig sein, dann können die Gehwege gefährlich glatt sein. Vorsicht gilt auch für die direkten Anwohner des Gehwegs, schließlich müssen sie Gefahren für Passanten gering halten. Foto: Ralf Hirschberger

Aachen. Liegen Straßen und Gehwege voller Laub, kann es für Passanten, Eigentümer und Mieter gefährlich werden. Diese Stolperfallen sollten Sie kennen.

Bei nassem Herbstwetter sollten Fußgänger vorsichtig sein, dann können die Gehwege gefährlich glatt sein. Vorsicht gilt auch für die direkten Anwohner des Gehwegs, schließlich müssen sie Gefahren für Passanten gering halten. „Eigentümer und Mieter sollten die Pflicht zur Laubbeseitigung ernst nehmen, da im Haftungsfall teure Rechtsstreitigkeiten und hohe Schadenersatzsummen auf sie zukommen könnten“, sagt Annabel Oelmann, Vorstand der Verbraucherzentrale Bremen.

Wieviel Bordsteinpflege ist nötig?

Exakte Vorgaben, wie oft der Gehweg gereinigt werden muss, gibt es für die Laubbeseitigung nicht. Es heißt lediglich, dass das Laub regelmäßig entfernt werden muss. Doch was bedeutet das? Die Verbraucherschützer aus Bremen verweisen auf eine Entscheidung des Landgerichts Coburg (Az: 14 0742/07), wonach es weder notwendig noch zumutbar sei, den ganzen Tag den Besen in der Hand zu halten. Allerdings gilt eine Faustregel: Viel genutzte Wege bedürfen mehr Pflegeaufwand als selten benutzte.

Das gilt für Eigentümer

Eigentümer sind verpflichtet, durch das Sauberhalten des Fußwegs Unfällen vorzubeugen. Kommt es trotzdem zu einem Unfall, kann der Geschädigte sich an alle Eigentümer wenden oder sich alternativ einen einzelnen herauspicken. Dieser müsste dann -; im Falle einer Eigentümergemeinschaft -; die restlichen Miteigentümer abklappern und entstehende Schadenersatzforderungen anteilig einsammeln.

Was müssen Mieter wissen?

Viele Mieter werden nun denken, das würde sie nicht betreffen. Doch das ist falsch. In vielen Mietverträgen ist vereinbart, dass die Mieter den Gehweg reinigen müssen. Der Vermieter muss dafür Sorge tragen, dass sein Vermieter dieser Pflicht auch nachkommt. Verklagt ein Vermieter den Mieter, weil dieser seiner Reinigungspflicht nicht nachgekommen ist, greift in der Regel die private Haftpflichtversicherung des Mieters, schreibt die Verbraucherzentrale Bremen.

Passanten müssen achtgeben

Bei Unfällen können Geschädigte nicht automatisch der Anwohner haftbar machen. Fußgänger und Jogger sollten ihr Verhalten unbedingt den Witterungsverhältnissen anpassen. Andernfalls könnte sie ein Mitverschulden treffen.

In jedem Fall gilt: Eine gute Haftpflichtversicherung ist im Schadenfall unersätzlich. Eine Rechtsschutzversicherung kann manchmal nicht schaden.

 

Sind Ihre Versicherungen auf dem neuesten Stand? Mit dem Versicherungs-Vergleich einfach und schnell Anbieter, Kosten und Leistungen vergleichen und sparen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert