Berlin - Der richtige Schutz rund um Haus und Hof

Der richtige Schutz rund um Haus und Hof

Von: Oliver Mest, dapd
Letzte Aktualisierung:
Haus
Eine Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung ist für Immobilienbesitzer sehr wichtig. Foto: dpa

Berlin. Eine Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung ist für Immobilienbesitzer ein absolutes Muss: Der Eigentümer muss die Sicherheit auf und um seinen Boden herum gewährleisten. Wer eine Immobilie selbst bewohnt, ist in aller Regel durch die private Haftpflichtversicherung ausreichend geschützt. Der Schutz gilt meist auch dann, wenn eine Einliegerwohnung oder einzelne Zimmer vermietet werden. Aber schon bei einer weiteren Wohneinheit ist der Schutz meist nicht mehr gegeben.

Versichert ist bei Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherungen immer das sogenannte Haus- und Grundstücksrisiko. Dazu gehören alle Risiken, die vom Grundstück, den Gebäuden, den Pflanzen, Bäumen und Teichen, aber auch von verwendeten Arbeitsgeräten wie dem Rasenmäher ausgehen. Abgedeckt sind immer die Ansprüche aus der Verletzung von Pflichten des Versicherungsnehmers. Dazu gehören das Schneeräumen oder die Pflicht, Passanten vor herumfliegenden Dachziegeln zu schützen.

Dabei hat eine solche Versicherung stets zwei Funktionen: Einerseits reguliert sie berechtigte Ansprüche, bezahlt also Schäden. Andererseits wehrt sie aber auch unberechtigte Ansprüche ab und hat damit die Funktion einer Rechtsschutzversicherung, weil sie gegen Forderungen notfalls auch vor Gericht geht.

Preisvergleiche sparen bares Geld

In Wohnanlagen mit mehreren Eigentumswohnungen schließt in der Regel der Verwalter eine ausreichende Versicherung für alle Miteigentümer ab. Aber auch dann ist der Haftpflichtschutz für die Wohnanlage bei einem anderen Versicherer meist günstiger zu bekommen - ein Preisvergleich lohnt also.

Wer für seine eigene Immobilie einen separaten Vertrag abschließen möchte, sollte aber Einiges beachten: So können auch unbebaute Grundstücke gefährlich sein oder werden. Viele Versicherer bieten für leere Grundstücke empfehlenswerte Spezialtarife an.

Außerdem müssen auch Bauvorhaben abgesichert sein. Kleinere Projekte sind oft in der Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung mitversichert, meist aber nur bis zu Bausummen von 100.000 Euro. Abhilfe schafft dann der Abschluss einer günstigen Bauherren-Haftpflicht, die gegen einen Einmalbeitrag die gesamte Bauphase versichert.

Eine Haftpflichtversicherung für ein Zweifamilienhaus gibt es ab etwa 50 Euro. Wer deutlich mehr zahlt, sollte die Preise vergleichen. Wer dann zu einem günstigeren oder besseren Anbieter wechseln will, muss den Vertrag drei Monate vor Ende des Versicherungsjahres schriftlich kündigen, sonst verlängert er sich automatisch. Dabei sind Versicherungs- und Kalenderjahr oft nicht identisch, der Kündigungstermin sollte also im Auge behalten werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert