Visionplus: Mut machen für den Aufbruch

Von: chm
Letzte Aktualisierung:
Mut machen für den Aufbruch
Mut machen für den Aufbruch

Aachen. Er würdigt Unternehmerinnen aus der Region und macht sichtbar, wie wertvoll sie sind, was sie leisten. Und er soll anderen Frauen Mut machen, ihre eigene unternehmerische Idee erfolgreich zu verwirklichen. Gemeint ist der Vision Unternehmerinnenpreis, der alle zwei Jahre ausgeschrieben wird und dieses Jahr in die sechste Runde geht.

„Unternehmensgründungen von Frauen haben an der Entstehung neuer Arbeitsplätze und der regionalen Entwicklung einen wesentlichen Anteil”, sagt Michael F. Bayer, stellvertretender Geschäftsführer der IHK Aachen und Geschäftsführer der Gründerregion Aachen, Düren, Euskirchen und Heinsberg. Letztere veranstaltet den Wettbewerb, an dem seit seinem Start vor zehn Jahren rund 230 Frauen teilgenommen haben. In diesem Jahr wartet er mit einer Neuerung auf: Als Plus gibt es für die besten Sechs je drei Tage Unternehmensberatung. Deshalb trägt der Wettbewerb erstmals den Namen Visionplus Unternehmerinnenpreis.

Schirmherrin, oder - wie sie selbst lieber sagt - Mutmacherin, ist dieses Jahr die Unternehmerin Kerstin Steffens. Die Geschäftsführerin des Elektrogroßhandels Biron & Jansen mit Sitz in Würselen beschreibt sich als Unternehmerin aus tiefster Überzeugung. Vor 21 Jahren, im Alter von 24, hat sie den Betrieb von ihrem Großvater übernommen. „Ich bin zufällig Frau und absichtlich Unternehmerin”, sagt sie.

Ihre Rolle beim Visionplus Unternehmerinnenpreis sieht sie vor allem darin den Frauen zu zeigen, dass sich wirtschaftliche Selbstständigkeit lohnt. Und eben nicht nur von Männern zu schaffen ist. „Es ist oft hart, aber ich kann mir trotzdem nichts anderes vorstellen.” Bisher werden rund ein Drittel der Unternehmen in NRW von Frauen gegründet. Sie wünscht sich, dass es wesentlich mehr werden.

Dass der Vision Unternehmerinnenpreis dazu einen wertvollen Beitrag leisten kann, findet auch Armin Laschet. „Der Wettbewerb ist ein Vorbild für ganz Nordrhein-Westfalen”, sagt der NRW-Minister für Generationen, Familie, Frauen und Integration (CDU). Interessierte können sich bis zum 14. Juli anmelden. Verliehen wird der Preis am 30. September. Infos erteilt Monika Hennes, Gründerregion Aachen, unter der Telefonnummer 0241/4460-350 oder per E-Mail: info@gruenderregion.de
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert