Verbraucherpreise in NRW im März um 1,2 Prozent gestiegen

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Die Verbraucherpreise sind in Nordrhein-Westfalen im März im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,2 Prozent gestiegen. Das Statistische Landesamt sprach am Montag in Düsseldorf von der höchsten Teuerungsrate seit Oktober 2008.

Gegenüber dem Vormonat (Februar 2010) stieg der Preisindex um 0,6 Prozent. Die kräftigsten Preissteigerungen gab es den Angaben zufolge im März 2010 im Vergleich zum Vorjahresmonat beim Heizöl, das um 35,1 Prozent teurer wurde. Die Preise für Kraftstoffe seien um 21,1 Prozent gestiegen. Dagegen gingen die Preise für Gas um 19,2 Prozent zurück. Die Umlagen für Zentralheizung und Wärme sanken um 12,9 Prozent.

Gegenüber Februar 2010 gab es laut Landesamt neben den Preissteigerungen bei Frischgemüse in Höhe von acht Prozent die höchsten Preisanstiege bei Heizöl (plus 7,5 Prozent) und Kraftstoffen (plus 6,9 Prozent). Preisgünstiger als im Februar waren vor allem Dienstleistungen der Kreditinstitute mit minus 2,5 Prozent.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert