Trianel beantragt Kraftwerk in Krefeld

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Aachen/Krefeld. Das Antragsverfahren für den Bau des Gas- und Turbinenkraftwerks in Krefeld-Uerdingen hat am Montag begonnen.

Der Energiehändler und Stromerzeuger Trianel beantragte nach eigenen Angaben von Montag bei der Bezirksregierung Düsseldorf die grundsätzliche Genehmigung. Der eigentliche Bau wird nach und nach genehmigt. Den Baubeschluss werden die Gesellschafter erst nach der Erteilung des Vorbescheides fällen.

Das Kraftwerk mit einer maximalen Leistung von 1200 Megawatt soll Chemiebetriebe in Krefeld-Uerdingen mit Strom und Dampf versorgen. Die Kosten liegen bei weit über 600 Millionen Euro. Die Inbetriebnahme ist für 2016 geplant.

Zeitgleich zog Trianel seinen Antrag für das ursprünglich geplante Steinkohlekraftwerk zurück. Umweltschützer hatten heftig dagegen protestiert. Seinen Umstieg von Kohle auf Gas hatte das Unternehmen mit den Veränderungen in der deutschen Energiepolitik begründet. Gas- und Dampf-Kraftwerke gehören unter den konventionell betriebenen Stromerzeugungsanlagen zu den umweltschonendsten.

Die Homepage wurde aktualisiert