Trianel baut Gaskraftwerk in Krefeld

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Aachen/Krefeld. Im Chempark Krefeld baut die Aachener Stawag-Tochter Trianel bis 2017 ein Gas- und Dampfturbinenkraftwerk (GuD-Kraftwerk).

Dies entschied die Gesellschafterversammlung der Trianel Kraftwerk Projektgesellschaft mbH & Co.KG in Lünen. Auf den Bau eines Kohlekraftwerks an dem Standort wird dagegen verzichtet. Die Landesregierung und Umweltverbände begrüßten die Entscheidung.

Das GuD-Kraftwerk wird einen alten Kohlekessel ersetzen und eine Leistung von bis zu 1200 Megawatt haben. Das Investitionsvolumen wird nach Angaben eines Trianel-Sprechers „deutlich über 600 Millionen Euro” liegen. NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) lobte die Entscheidung und bezeichnete die kommunalen Energieversorger als „wichtige Akteure der Energiewende”. Mit dem Beschluss zur Errichtung des GuD-Kraftwerks sieht der Minister „gute Chancen für eine Verbindung von Nah- und Fernwärme an der Rhein/Ruhr-Schiene”. Die Landesregierung werde dieses Engagement unterstützen.

Zugleich forderte Remmel auch die großen Energiekonzerne dazu auf, sich den Investitionen in erneuerbare Energien „nicht mehr zu verschließen” und in Kraftwerke mit Kraft-Wärme-Kopplung zu investieren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert