Aachen - Textilunternehmer Walter Bettag mit 95 Jahren gestorben

Textilunternehmer Walter Bettag mit 95 Jahren gestorben

Von: Bernd Mathieu
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Ein große, eine herausragende Aachener Unternehmerpersönlichkeit ist tot: Nach kurzer, schwerer Krankheit ist Walter Bettag im Alter von 95 Jahren gestorben.

Der Ehrenvorsitzende des Gesamtverbandes des Deutschen Textilgroßhandels war von 1952 bis 1990 Chef der Franz Sinn & Sohn GmbH in Aachen. 1967 begann zudem der Verkauf in SB-Warenhäusern. Die erste zur Siso-Gruppe gehörende Minitextil-Filiale wur-Sde 1974 in Würselen errichtet.

Er hatte die Mitarbeiter und die strategische Ausrichtung stets im Blick, in dieser Reihenfolge. Seine Talente, seine Kompetenz und sein Einsatz wurden über das Familienunternehmen und Aachen hinaus stets hoch gelobt. In einem Beitrag der „TextilWirtschaft” anlässlich eines runden Geburtstages von Walter Bettag heißt es beispielsweise: „Sein Engagement für die Branche war nie Phrase, sondern immer Tat.” Von 1980 bis 1989 war Bettag Vorsitzender des Gesamtverbandes des Deutschen Textilgroßhandels, er gehörte den Fachbeiräten verschiedener Messen an, war Vizepräsident der IHK Aachen und Richter am Landesarbeitsgericht in Düsseldorf. 1983 erhielt er das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Walter Bettag war seit 1952 Mitglied des Rotary Clubs Aachen und engagierte sich hier vor allem für die Freundschaft mit dem französischen Partnerclub St. Omer. 1969/70 war er Präsident des Clubs.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert