Telefonaktion: So legt man Vermögen richtig an

Von: red
Letzte Aktualisierung:
Geldscheine
Die beste Geldanlage gibt es nicht. Es kommt auf die richtige Vermögensmischung an. Foto: Patrick Seeger/dpa

Aachen. Wie legt man sein Vermögen richtig an? Steigen Zinsen und Aktienkurse bald wieder? Hilfestellung zur Geld- und Vermögensanlage gab es für unsere Leser am Freitag bei einer Telefonaktion – erstmals auch mit Live-Chat. Rede und Antwort standen Doris Robben, Jürgen Hermanns, Dirk Schmitz und Bernd Elbern vom Bundesverband deutscher Banken.

Hier ein paar typische Fragen:

Ich habe einen großen Bestand an Goldbarren geerbt, so dass mein Vermögen nun überwiegend aus Gold besteht. Halten oder verkaufen, was meinen Sie?

Man sollte sein Vermögen nicht einseitig anlegen. Und da niemand die Entwicklung des Goldpreises vorhersagen kann, würde ich  „scheibchenweise“ nach und nach verkaufen. Ein Restbestand an Gold kann als Beimischung zum Vermögen gehalten werden.

Sind meine Guthaben bei jeder Bank in Deutschland geschützt?

Bis zu 100.000 Euro besteht für jeden Bankkunden eine gesetzliche Einlagensicherung für Sparkonten, Giro-, Termin- und Festgeldkonten sowie auf den Namen lautende Sparbriefe. Bei den meisten Banken sind darüber hinaus auch höhere Beträge durch freiwillige Sicherungssysteme geschützt. Weitere Informationen dazu gibt es zum Beispiel unter www.bankenverband.de im Internet.

Meine Frau und ich haben auf Gemeinschaftskonten insgesamt 180.000 Euro bei einer Bank. Besteht Schutz nur bis 100.000 Euro?

Nein, bei Gemeinschaftskonten gilt die Obergrenze von 100.000 Euro für jeden Einleger. Für Eheleute reicht der gesetzliche Einlagenschutz daher bis zu insgesamt 200.000 Euro.

Wir haben Dividendenaktienfonds, mit denen wir bisher ganz zufrieden waren. Sollte man wegen der Börsenturbulenzen besser verkaufen?

Wir schätzen die Aktienmärkte langfristig positiv ein und raten deshalb von einem vorschnellen Verkauf ab. Mit Dividendenfonds dürften auch weiterhin attraktive Renditen zu erzielen sein, die mit verzinsten Anlagen nicht möglich sind.

Steigen die Zinsen bald wieder?

Das ist unwahrscheinlich. Der Präsident der Europäischen Zentralbank hat kürzlich noch bekräftigt, dass er das Zinsniveau niedrig halten will. Für die nächsten zwei oder drei Jahre ist daher kaum mit markanten Zinssteigerungen zu rechnen.

Ich möchte 10.000 Euro für ein Jahr anlegen. Aber wie? Vielleicht Aktien?

Bei einer so kurzen Laufzeit sollte man keine Aktien kaufen. Denn je kürzer die Laufzeit ist, desto größer ist das Risiko bei Aktienanlagen. Für ein Jahr ist in der Regel eine verzinsliche Anlage vorzuziehen, die Sicherheit bietet - auch wenn die aktuelle Verzinsung derzeit sehr gering ist.

Alles in Aktien jetzt, wo die Kurse eingebrochen sind?

Von einer 100-prozentigen Aktienquote würden wir abraten. Das wäre ein hohes Risiko. Grundsätzlich ist eine breite Streuung des Vermögens auf verschiedene Anlageformen empfehlenswert. Zumindest sollten Sie eine schnell verfügbare Finanzreserve für Notfälle bereithalten, zum Beispiel auf einem Tagesgeldkonto.

Wie lange hält die Aktienschwäche an? Lohnt es jetzt einzusteigen?

Auf dem jetzigen Kursniveau sind viele Aktien gemessen am Gewinn günstig bewertet. Wenn es nicht zu einem weltweiten Wirtschaftseinbruch kommt, sollte sich daher ein Einstieg langfristig lohnen, zumal verzinsliche Anlagen als Alternative wenig attraktiv sind.

Steigt der Dax wieder über 11.000 Punkte?

Bestimmt, die Frage ist nur wann.

50.000 Euro aus Bundesanleihen werden fällig. Wie lege ich neu für etwa acht Jahre an?

Bei neuen Bundesanleihen tendiert die Rendite gegen Null. Je nach Mentalität wäre daher ein gewisses Risiko überlegenswert, um Rendite erzielen zu können. Zu denken ist beispielsweise an Mischfonds, die je nach Marktlage die Aktienquote variabel gestalten können. Allerdings muss der Anleger Schwankungen aushalten können.

Aus einem Hausverkauf liegen 100.000 Euro auf dem Konto. Wie lege ich das Geld am besten an?

Die beste Geldanlage gibt es nicht. Es kommt auf die richtige Vermögensmischung an. Und die hängt ab von der Anlegermentalität und der Risikobereitschaft. Überlegen Sie zunächst, wie viel Geld Sie als schnell verfügbare Reserve benötigen und für wie lange Sie den Rest anlegen können und wollen. Dann vereinbaren Sie am besten ein Beratungsgespräch mit Ihrer Bank, die Ihnen helfen kann, die Anlagenmischung zu finden, die zu Ihnen passt.

Ich möchte für einen Teil meines Geldes Anteile offener Immobilienfonds kaufen. Worauf sollte ich achten?

Sie müssen hier eine Mindesthaltedauer von zwei Jahren sowie eine Kündigungsfrist von einem Jahr einhalten. Denken Sie auch an die Kosten. So schmälert der beim Kauf einmalig zu zahlende Ausgabeaufschlag in den Anfangsjahren deutlich die Rendite.

Was halten Sie von Gold?

Um Rendite zu erzielen ist Gold ungeeignet, da es keine Zinsen bringt. Außerdem schwankt der Goldpreis stark. Als eiserne Reserve für Krisenzeiten ist Gold aber mit etwa fünf bis zehn Prozent des Vermögens in Ordnung

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert