Aachen - Sechs Kandidaten für Aachener Innovationspreis

Sechs Kandidaten für Aachener Innovationspreis

Von: red
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die Jury des AC²-Innovationspreis Region Aachen 2018 hat entschieden. Zu den sechs Kandidaten gehört die AiNT GmbH aus Stolberg. Das Spin-off von RWTH und Forschungszentrum Jülich befasst sich in erster Linie mit Aus- und Fortbildung im Bereich der Kerntechnik.

Die Axino Solutions GmbH aus Aachen hat ein nicht-invasives Verfahren entwickelt, mit dem sich die Produkttemperatur von Lebensmitteln überwachen lässt. Auch die FWS GmbH ist unter den Kandidaten.

Die Heinsberger entwickeln innovative Kläranlagen für die landwirtschaftliche Anwendung, um der Überdüngung von Flächen entgegenzuwirken. Spezialgebiet der Aachener Innolite GmbH ist der ultrapräzise Formenbau zur Replikation von Kunststoffoptiken und die Entwicklung von hochpräzisen Maschinen zur Herstellung optischer Oberflächen.

Die Mecora Medizintechnik GmbH aus Aachen hat einen mobilen Reinraum aus hochfestem Textil entwickelt, der kostengünstig und schnell, etwa in Krisengebieten, aufgebaut werden kann. Die Monschauer WWM GmbH baut und vermietet Messestände und bietet ihren Kunden ein digitales Geschäftsmodell, das Planung und Logistik erleichtert.

Der Preisträger wird am 7. Juni bei einer Feierstunde im Krönungssaal des Aachener Rathauses bekannt gegeben. Schirmherr ist NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP).

 

Die Homepage wurde aktualisiert