Aachen - Innovative Unternehmen aus der Region auszeichnen

Innovative Unternehmen aus der Region auszeichnen

Von: Berthold Strauch
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die Würfel sind gefallen, die Entscheidungen stehen fest. Doch noch hüllen sich die Verantwortlichen in Schweigen, wollen die Spannung bis zum Tag der offiziellen Verkündigung weiter hochhalten.

Denn erst am Freitag, 26. November, soll im Krönungssaal des Aachener Rathauses bekanntgemacht werden, welche Unternehmen mit dem Innovationspreis Region Aachen 2010 ausgezeichnet werden.

Aber wenigsten wurden am Mittwoch die jeweils drei Nominierten aus dem Kreis der insgesamt 31 Bewerber in den drei verschiedenen Kategorien genannt - und je einer von ihnen wird also den Sieg und die 5000 Euro Prämie davontragen. Einen eigens produzierten Imagefilm gibt’s indes für jeden der neun Besten.

Vorgestellt wurden sie von Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp, dem Vorsitzenden des Kuratoriums, Ulrich Schirowski, dem Geschäftsführer der Aachener Gesellschaft für Innovations und Technologietransfer (Agit), sowie von Experten, die Patenschaften über die ausgewählten Kandidaten übernehmen.

In der Kategorie Gründung haben Chancen: ANM, Adaptive Neuromodulation aus Jülich: Die Firma entwickelte eine Technologie zur Behandlung von Tinnitus- und Parkinson-Patienten. Eurecert Deutschland aus Linnich will ein Prüfverfahren mit Zertifikat etablieren, das von Menschen mit Behinderungen gestaltet wird und damit deren Bedürfnisse im Alltag berücksichtigt. IA Tech aus Jülich stellt die Software „Ecosol” zur Wetterdatenanalyse bereit, welche die Wirtschaftlichkeit von solarthermischen und konventionellen Kraftwerken beschreibt.

Kategorie Wachstum: Dr.-Ing. Jürgen Berbuer Prototypen- und Prüfanlagenbau aus Aachen, die hydrostatische Maschinen entwickelt und produziert; die Firma Dasgip aus Jülich, die parallele biotechnische Prozesse etwa in der Pharmazie mit iPhones mobil überwacht und steuert; die Sihl GmbH aus Düren hat ein neues Material vorgestellt, das bei der Herstellung von Anhängern für das Fluggepäck nützlich ist und von Airlines bereits „begeistert aufgenommen” wurde.

Die Nominierten in der Kategorie Handwerk: Elteba aus Heinsberg-Oberbruch optimiert Prozesse zur Herstellung zum Beispiel von Elektroschaltschränken; Orthopädie- und Berufsschuhtechnik Giesa aus Aachen präsentiert innovativen Lösungen bei Schuheinlagen, etwa ein nur zehn Gramm leichtes Modell für Sportler; Dritter im Bunde ist Jürgen Hohnen Wärme-Wasser-Umwelt aus Heinsberg, der „Best-Price-Pakete” für Kunden bietet, die ihre neue Heizanlage mit Holzpellets als erneuerbare Energie versorgen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert