IG Bau: Mehr Fahnder für die Region Aachen

Von: zva
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die IG BAU Aachen hat eine deutliche Aufstockung der Zollfahnder in der Region gefordert.

Ansonsten drohe bei der bislang erfolgreichen Bekämpfung der illegalen Beschäftigung ein Rückschlag. Die für die Region zuständige Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) in Aachen habe in letzter Zeit immer mehr Aufgaben bekommen.

Die Bau-Gewerkschaft verwies auf die Ermittlungsbilanz 2008 des Hauptzollamtes Aachen. Sie zeige, dass die Bekämpfung der illegalen Beschäftigung nach wie vor eine große Herausforderung sei. So haben die Fahnder nach Angaben der IG BAU im vergangenen Jahr an die 2600 Ermittlungsverfahren wegen illegaler Beschäftigung eingeleitet.

Insgesamt wurden dabei Bußgelder in Höhe von rund 565.140 Euro verhängt. Vor allem der Bau sei immer wieder von kriminellen Machenschaften durch Schwarzarbeits-Firmen betroffen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert