Ideale Kontaktbörse für Betriebe und Jobsuchende

Von: Berthold Strauch
Letzte Aktualisierung:
nachtbild
Jagd nach Top-Jobs: Wer bei der „Nacht der Unternehmen” für die berufliche Zukunft rasch möglichst viele Informationen über potenzielle Arbeitgeber sammeln möchte, kann die Betriebe bequem per Bus abfahren.

Aachen. Die Liste der Mitwirkenden liest sich fast wie das „Who is who?” der regionalen Wirtschaft: Nach den glänzenden Erfahrungen mit der „Nacht der Unternehmen” bei der Premiere vergangenes Jahr haben etliche Betriebe bereits für die Neuauflage fest gebucht. Noch ist Platz da...

Das gute Echo auf diese „Kontaktbörse”, die Hochschulabsolventen und Jobs anbietende Firmen zusammenbringen soll, ist denn auch schon über die Landesgrenze gedrungen: Für den nächsten Kennenlern-Termin am Donnerstag, 5. November, hat sich erstmals der in Heerlen beheimatete niederländische Chemiekonzern DSM angemeldet.

Mit im Boot sind außerdem zum Beispiel die Herzogenrather High-Tech-Perlen Aixtron und Cerobear, das Aachener Competence Center Electronic Commerce, Generali Informatik-Service sowie die Firma Travel-Tainment aus Würselen, die mit dem Programmieren von Internet-Reiseportalen rund um den Globus immer mehr Furore macht.

Daneben steht eine ganze Reihe von institutionellen Ausstellern auf der Gästeliste. Dazu zählen etwa die Aachener Gesellschaft für Innovation und Technologietransfer (Agit), das Forschungszentrum Jülich und die Agentur für Arbeit in Aachen. Allen gemeinsam ist ein gewichtiges Interesse: angesichts sinkender Nachwuchszahlen genügend qualifizierte Mitarbeiter für ihre Firmen und Einrichtungen zu finden.

„Die Nacht der Unternehmen ist ein Initiative, die 10.000 Absolventen anspricht, die die Aachener Hochschulen jährlich verlassen”, sagt Günter Bleimann-Gather von der Technologie-Marketing AG (Tema) in Aachen, Organisator dieses Angebots.

Der Start dazu erfolgt am Donnerstag, 5. November, um 17 Uhr im Technologiezentrum (TZA) Aachen am Europaplatz. Zunächst bietet eine Podiumsdiskussion unter der Leitung des stellvertretenden Chefredakteurs unserer Zeitung, Bernd Büttgens, Einblicke in die beruflichen Chancen und Möglichkeiten in der gesamten Region.

Ab 18 Uhr geht´s dann „on Tour”. Bis 21 Uhr pendeln Busse auf mehrere Linien in regelmäßigen Abständen zu interessanten wirtschaftlichen Kristallisationspunkten, den einzelnen Betrieben und Organisationen. Zudem können sich Teilnehmer im TZA präsentieren.

2008 wurden insgesamt rund 1200 Interessierte gezählt - eine Zahl, die in etwa sieben Wochen getoppt werden soll, hofft Tema-Sprecherin Angelika Backes.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert