„Hub Rheinland“ soll Kompetenzen bündeln

Von: red
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Eines von bundesweit fünf Kompetenzzentren Mittelstand 4.0 kommt nach Nordrhein-Westfalen. Ein Konsortium unter Führung des Fraunhofer Instituts für Materialfluss und Logistik (Dortmund) hat gemeinsam mit der RWTH Aachen, Forschungseinrichtungen in Ostwestfalen und Mülheim den Zuschlag erhalten.

Das teilte am Dienstag Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) mit. An den Standorten Dortmund und Köln werde es gleichzeitig Mittelstands-Agenturen 4.0 zu speziellen Themen der Digitalisierung geben.

Duin sprach von einem „sehr guten Tag für den Wirtschaftsstandort NRW“. Erstmals würden die Forschungseinrichtungen und Unternehmensverbünde des Landes unter einem Dach gebündelt. Das Kompetenzzentrum wird vom Bund mit 7,4 Millionen Euro gefördert. Schwerpunkt in Aachen ist das „Hub Rheinland“ mit dem Forschungsinstitut für Rationalisierung und dem Werkzeugmaschinenlabor an der RWTH.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert