Bonn - Hoesch muss Bußgeld zahlen

Hoesch muss Bußgeld zahlen

Von: dapd-nrw
Letzte Aktualisierung:

Bonn. Das Bundeskartellamt in Bonn hat gegen zwölf Chemiegroßhändler Bußgelder in Höhe von 15,11 Millionen Euro wegen wettbewerbswidriger Absprachen verhängt, darunter auch die Julius Hoesch GmbH aus Düren.

Vertreter der Unternehmen hätten für verschiedene Regionen jeweils über mehrere Jahre, teilweise sogar über mehrere Jahrzehnte, Preise und Lieferquoten für standardisierte Industriechemikalien abgesprochen. Direktlieferungen der Chemie-Produzenten seien nicht betroffen gewesen.

Der Präsident des Bundeskartellamts, Andreas Mundt, erklärte am Dienstag in Bonn: „Der Chemiegroßhandel in Deutschland war bis zu unserer Durchsuchung im Jahre 2007 über Jahrzehnte von einem weitverzweigten Netz regionaler Kartelle geprägt. Nach der Aufdeckung dieser Praktiken können nun die positiven Effekte des Wettbewerbs wieder greifen.”

Eingeleitet worden sei das Verfahren Ende 2006 aufgrund eines Kronzeugen-Antrags der Brenntag AG, Mülheim/Ruhr. Dieses Unternehmen profitierte daher von der Bonusregelung des Kartellamts und muss keine Geldbuße zahlen. Die Bußgelder bezögen sich auf sechs regionale Kartelle, teilte das Bundeskartellamt mit. Damit sei der erste Teil des Verfahrens abgeschlossen, es werde aber noch gegen weitere 16 Unternehmen ermittelt.

Bußgeldbescheide erhielten laut Kartellamt: BÜFA Chemikalien GmbH & Co. KG, Oldenburg; CG Chemikalien GmbH & Co. KG, Laatzen; Hanke & Seidel GmbH & Co. KG, Steinhagen; Reher & Ramsden Nachflg. (GmbH & Co.), Hamburg; Solvadis GmbH, Frankfurt am Main; Stockmeier Chemie GmbH & Co. KG, Bielefeld; Stockmeier Chemie Dillenburg GmbH & Co. KG, Dillenburg; Stockmeier Chemie Eilenburg GmbH & Co. KG, Eilenburg; Julius Hoesch GmbH & Co. KG, Düren; H. Möller GmbH & Co. KG, Steinfurt; Gebr. Overlack Chemische Fabrik GmbH, Mönchengladbach; Overlack GmbH, Leipzig.

Alle genannten Unternehmen hätten sich im Laufe des Verfahrens zu einer umfassenden Kooperation mit dem Kartellamt bereiterklärt. Dies habe bei der Bemessung der Bußgelder Berücksichtigung gefunden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert