Alsdorf - Hiobsbotschaft: Cinram in Alsdorf streicht 400 Stellen

Hiobsbotschaft: Cinram in Alsdorf streicht 400 Stellen

Letzte Aktualisierung:
cinram
Einst Hoffnungsträger für den Arbeitsmarkt im Nordkreis, jetzt im Straucheln: Cinram. Foto: B. Strauch

Alsdorf. Hiobsbotschaft für den Nordkreis Aachens: Der CD- und DVD-Hersteller Cinram in Alsdorf wird 400 seiner 1300 Arbeitsplätze abbauen. Von der tiefgreifenden Umstrukturierung, die bis Anfang 2011 umgesetzt werden soll, sind 170 unbefristete und 230 befristete Stellen betroffen.

Nach Angaben der Konzerngeschäftsführung sei ein „sozialverträglicher Mitarbeiterabbau ohne Aussprache betriebsbedingter Kündigungen” geplant, wofür eine Transfergesellschaft gegründet werden soll. Details zu den Maßnahmen sollen in den kommenden Wochen mit dem Betriebsrat diskutiert werden.

Als Grund für die drastischen Sparmaßnahmen wurde bei Cinram der Verlust des Hauptauftraggebers, Warner Home Video, genannt. Hinzu komme ein mittelfristig prognostizierter Schrumpfungsprozess auf Cinrams Hauptabsatzmarkt.

In einer Pressemitteilung ist zudem von eventuellen weiteren „zur Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit notwendigen Effizienzsteigerungsmaßnahmen” die Rede. Von ihnen sowie dem Erfolg (oder Misserfolg) bei der Neukundenakquise und der allgemeinen Entwicklung des Marktes hänge es ab, ob es in Zukun noch zu weiteren Stellenstreichungen kommt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert