Bike Compoments ist eine Erfolgsgeschichte auf zwei Rädern

Bike-Components: Eine Erfolgsgeschichte auf zwei Rädern

Von: Günter H. Jekubzik
Letzte Aktualisierung:
15791043.jpg
Teamsitzung: Mitarbeiter von Bike-Components am Unternehmenssitz in Würselen. Die Eigentümer Marcus Wenkel, Klaus Hoenig und Philipp Simon halten sich bei der Außendarstellung zurück. Foto: Robert Schlözer

Würselen. Von der sprichwörtlichen Schnapsidee zu einem der großen Onlinehändler für Fahrradteile in Deutschland: Bike-Components aus Würselen feiert 20. Firmengeburtstag und blickt zurück auf eine eindrucksvolle Erfolgsgeschichte.

Sie klingt bekannt, die Geschichte von den Studenten, die noch während des Studiums einen anderen Weg einschlagen und vor lauter Arbeit nicht mehr zum Abschluss kommen. Doch diesmal geht es nicht um Computer und das Unternehmen Vobis, sondern um Fahrradteile hauptsächlich für Mountainbike und Rennrad. 1997 zeichneten die Maschinenbau-Studenten Marcus Wenkel und Klaus Hoenig in einer Aachener Kneipe auf einem Bierdeckel die Skizze einer gefederten Sattelstütze. Um sie auf den Markt zu bringen, wurde am nächsten Tag, am 26. November 1997, ein Gewerbe angemeldet. 1998 ging der Webshop Bike-Components online.

Anfangs arbeitete man von der Küche der WG aus, 2000 wurde ein Lager am Holzgraben eröffnet. Studentisch blieb auch der Versand noch eine Weile: Es wurden die „umliegenden Schuhläden abgeklappert“ und das Fahrrad-Zubehör „in Schuhkartons verschickt“. 2001 ging es in neue Geschäftsräume an der Neupforte, die auch heute noch als Abholfiliale und Repräsentations-Adresse genutzt werden. Während man zu der Zeit mit 5000 Artikeln und monatlichen 140.000 Visits warb, wurden Juli 2009 an der Carlo-Schmid-Straße im Gewerbegebiet Broichweiden 1600 Quadratmeter Lager- und Bürofläche als Versandzentrum bezogen. Aktuell beschäftigt man etwa 150 Mitarbeiter, die circa 10.000 Quadratmeter Lagerfläche werden gerade mit einem Anbau noch einmal erweitert. Sucht man Neues oder Ersatz für sein Fahrrad sind luxuriöse Spitzen-Komponenten ebenso zu bekommen wie ein einfacher Fahrrad-Schlauch. Zwischendurch startete man auch die eigene Radmarke Vortrieb.

Sehr reserviert mit den Zahlen

Marcus Wenkel und Klaus Hoenig sind immer noch ganz nah dabei und haben ihre Büros in den modern und offen angelegten Räumen neben den Mitarbeitern. Der langjährige Mitarbeiter Philipp Simon kam inzwischen als dritter Geschäftsführer der „bc GmbH & Co. KG“ hinzu. Ganz so transparent wie das Büro ist das Unternehmen allerdings nicht überall: Die Inhaber geben keine Zahlen bekannt. Zudem hielten sie sich in den vergangenen 20 Jahren bei der Außendarstellung zurück.

Mitarbeiter erzählen, dass eine gewisse Verrücktheit für Räder und Teile schon Einstellungsvoraussetzung sei. Es wird konsequent geduzt – von der Kundenansprache an der Telefon-Hotline bis zum Geschäftsführer. Als Ansporn für das Team kam auch schon mal der Physiotherapeut vorbei. Das Unternehmen unterstützt Touren und Expeditionen der Mitarbeiter, stellt Transporter und Material für Wochenendtrips. Im Gegenzug werden diese Aktionen dann in die eigene Werbung eingebaut. Im Laden laufen auf einem Großbildschirm atemberaubende Singletrails in ganz Europa auf Dauerschleife. Singletrails sind sehr schmale, bei Mountainbike-Fahrern beliebte Pfade.

Ab 2013 begann man, den Online-Shop zu einer Marke zu machen. Das orangefarbene „bc“-Logo auf schwarzem Grund wird in der Mountainbike-Szene immer präsenter. Dazu macht Bike-Components Sponsoring für zahlreiche Vereine, regional etwa bei „Geländefahrrad Aachen“, und für das Profiteam „Maloja Pushbiker“, deren Fahrer gerade einige Sechs-Tage-Rennen bestreiten. Drei Mitarbeiter fahren im Cross Country und Downhill-Worldcup mit Unterstützung des Arbeitgebers. Unter ihren Kollegen ist auch ein ehemaliger Profi des Straßenprofi-Teams Milram. Die drei Geschäftsführer selbst sind immer noch auf dem Rad aktiv. In einem seiner seltenen Interviews wünschte sich Philipp Simon für das „Mountainbiken in Deutschland als Sportart eine größere Akzeptanz in der gesamten Bevölkerung“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert