Auftakt für Innovationspreis AC²

Von: lk
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Der „Vacumed“, das ist ein Gerät, das mit Unterdruck arbeitet und mit dessen Hilfe man Beinleiden behandeln kann. Mit dieser Entwicklung wurde die Weyergans High Care AG aus Düren in diesem Jahr für den „AC²-Innovationspreis Region Aachen“ nominiert.

Gewonnen hat das Unternehmen den Preis nicht, geholfen habe die Nominierung trotzdem, sagt Christine Luz-Sander von Weyergans. „Wir konnten unsere Markenpräsenz weiter ausbauen.“ Förderlich war dabei unter anderem ein Kurzfilm, der das Produkt vorstellt. Entstanden ist der Film im Rahmen der Preisverleihung: Für die jeweils drei nominierten Unternehmen in der Kategorie „Innovation“ wird ein Film gedreht.

Auch im Jahr 2015 wird der Preis wieder an ein besonders innovatives Unternehmen aus der Region verliehen. Am Mittwoch gab die Aachener Gesellschaft für Innovation und Technologietransfer (Agit) den Auftakt für den Wettbewerb. Der Landrat des Kreises Euskirchen, Günter Rosenke, freut sich auf seine Aufgaben als Vorsitzender der Jury: „Es interessiert mich brennend, welche Innovationen wir beurteilen dürfen.“

Stichtag ist der 31. Dezember

Unternehmen haben bis zum 31. Dezember die Möglichkeit, sich an die Arbeitsgruppe des Innovationspreises zu wenden. „Wir benötigen ein Profil des Unternehmens“, erklärte Havva Coskun von der Agit. „In erster Linie muss deutlich werden, was die Innovation des Unternehmens ist“, sagte sie. „Wir überprüfen dann zum Beispiel, ob das Produkt auch international vermarktbar ist.“ Eine Voraussetzung sei, dass das Unternehmen seine innovative Idee bereits umgesetzt habe.

Nominiert werden für den Preis können Produktinnovationen, innovative Dienstleistungen, Prozesse und Organisationsstrukturen. Eine Vorauswahl wird bis Mitte April getroffen. Dann wird die Jury, in der unter anderem der Rektor der RWTH Aachen, Ernst Schmachtenberg, sitzt, die drei nominierten Unternehmen bestimmen und bekanntgeben. Im Juni findet die Preisverleihung im Krönungssaal des Rathauses statt. „Die Aachener Region ist die innovativste Region in NRW“, sagte Agit-Geschäftsführer Helmut Greif. „Das Niveau der Preisverleihung kann sich durchaus mit der internationalen Ebene messen.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert