Auf kalaydo.de gibt es keine Killerspiele

Von: zva
Letzte Aktualisierung:

Köln. Das regionale Online-Anzeigenportal kalaydo.de garantiert, das sein Angebot den Richtlinien des Jugendschutzes unterliegt. In den Rubriken „Computer & Konsolen” und „Filme & Musik” werde darauf geachtet, das sich keine Angebote finden, die erst ab 18 Jahren zugelassen sind.

Soge-nannte Killerspiele, deren bedenkliche Wirkung auf Jugendliche nicht ausgeschlossen wird, gelangten so erst gar nicht auf die Plattform, heißt es in einer Erklärung des Portals, das auch mit unserer Zeitung zusammenarbeitet.

Außerdem hätten Besucher von kalaydo.de jederzeit die Möglichkeit, Anzeigen als bedenklich zu melden, so dass diese ebenfalls geprüft und gegebenenfalls entfernt werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert