Aachener Bank überdurchschnittlich gewachsen

Von: red
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Gute Stimmung bei der Aachener Bank eG: „Wir sind im vergangenen Jahr überdurchschnittlich gewachsen“, sagte Jens Ulrich Meyer, neues Vorstandsmitglied der Aachener Bank eG, anlässlich der Veröffentlichung der vorläufigen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr.

Trotz anhaltender Niedrigzinsen habe man den Zinsüberschuss mit 21,8 Millionen Euro auf Vorjahresniveau halten können, ergänzte Vorstandskollege Peter Jorias.

Die Bilanzsumme stieg um rund fünf Prozent auf 897 Millionen Euro. Die verstärkte Nachfrage nach Immobilienkrediten führte der Volksbank zufolge zu einem Kreditwachstum in Höhe von 6,4 Prozent auf 544 Millionen Euro. Die Kundeneinlagen wuchsen von 687 auf 729 Millionen Euro.

Der Jahresüberschuss 2014 betrug vor Steuern 6,8 Millionen Euro. Zum Jahresende betreute die Aachener Bank eG ein Kundenvolumen in Höhe von 1814 Millionen Euro.

Aus Zweckertragsmitteln des Gewinnsparvereins wurden 2014 mehr als 110.000 Euro an gemeinnützige Vereine, Einrichtungen und wohltätige Projekte ausgeschüttet. Die Zustimmung der Vertreterversammlung vorausgesetzt, gibt es für die rund 18.000 Mitglieder der Bank eine Dividende in Höhe von fünf Prozent.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert