Kinofreisteller
Incirlik  11:12 Uhr

Von der Leyen bei deutschen Soldaten in der Türkei

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen ist zu einem Truppenbesuch auf dem türkischen Luftwaffenstützpunkt Incirlik eingetroffen. Die CDU-Politikerin will mit einigen der 240 dort stationierten Soldaten sprechen, die sich mit Aufklärungsflugzeugen an den Luftangriffen gegen die Terrororganisation IS beteiligen. Anschließend will sie zu politischen Gesprächen in die Hauptstadt Ankara weiterreisen. Dort will sie auch über Parlamentsrechte bei militärischen Auslandseinsätzen sprechen. Mehr...
Berlin  11:11 Uhr

Bund stockt Milliarden-Förderung für schnelles Internet auf

Der Bund stockt die Förderung für den Ausbau des schnellen Internets in ganz Deutschland deutlich auf. Vor allem für eine bessere Anbindung unterversorgter Regionen stehen nun insgesamt vier Milliarden Euro bereit. Das sind 1,3 Milliarden Euro mehr als bisher, wie Infrastrukturminister Alexander Dobrindt mitteilte. Die Regierung will bis 2018 flächendeckend Übertragungsgeschwindigkeiten von 50 Megabit pro Sekunde erreichen. Derzeit ist das bundesweit für fast 70 Prozent der Haushalte verfügbar. Mehr...
Düsseldorf  11:09 Uhr

Kraft räumt Fehler ein: Hätte mich früher äußern sollen

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat einen Fehler in den Tagen nach den massenhaften Übergriffen auf Frauen in der Kölner Silvesternacht eingeräumt. Sie hätte sich früher zu den Vorfällen äußern sollen, sagte Kraft im Untersuchungsausschuss des Düsseldorfer Landtags. Die Dimension der Übergriffe habe sich für die Landesregierung erst am 4. Januar abgezeichnet. Sie habe damals mit Innenminister Ralf Jäger vereinbart, dass er sich noch am selben Tag dazu äußere. Sie selbst habe dann einen Tag später in einer Zeitung Stellung genommen. Mehr...
Limburg  10:59 Uhr

Bistum Limburg bekommt neuen Bischof

Gut zwei Jahre nach der Abberufung von Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst hat Papst Franziskus einen neuen Oberhirten für das Bistum Limburg ernannt. Den Namen wird Domdekan Günther Geis am Mittag im Limburger Dom bekanntgeben, wie das Bistum mitteilte. Der neue Bischof werde aber noch nicht dabei sein. Tebartz-van Elst hatte im März 2014 seinen Posten verloren. Er stand wegen der Kostenexplosion beim Bau des neuen Bischofssitzes und seiner Amtsführung in Kritik, die viele als autoritär empfanden. Mehr...
Berlin  10:20 Uhr

Gabriel: Elektroauto-Kaufprämien können ab morgen beantragt werden

Verbraucher können ab morgen die Kaufprämien für Elektroautos beantragen. Das gab Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel bekannt. Die Förderung gilt rückwirkend für E-Autos, die seit dem 18. Mai gekauft wurden. Für reine Elektrofahrzeuge mit Batterie gibt es 4000 Euro „Umweltbonus”, wie die Prämien heißen - davon 2000 Euro vom Bund und 2000 Euro vom Hersteller. Bei Hybridautos, die per Stecker geladen werden und einen ergänzenden Verbrennungsmotor haben, sind es 3000 Euro. Gabriel sieht in der Förderung ein wichtiges industriepolitisches Signal. Mehr...
Düsseldorf  09:51 Uhr

Noch 25 000 Kunden von Vodafone-Störung betroffen

Die Störungen im Netz von Vodafone sind weiterhin nicht behoben. Allerdings hätten Techniker die gestern Abend entstandenen Einschränkungen weiter reduzieren können, teilte das Unternehmen mit. Betroffen sind nach Firmenangaben noch rund 25 000 Kunden. „Wir arbeiten weiter unter Hochdruck daran, die Einschränkungen zu beheben”, versicherte eine Sprecherin. Von der Panne waren gestern Abend zeitweise mehr als 1,8 Millionen Menschen betroffen. Schuld sei ein Problem im Rechnerverbund in Frankfurt am Main und Berlin. Mehr...
Berlin  09:48 Uhr

Von der Leyen will in Ankara über Parlamentsrechte sprechen

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen will nach ihrem heutigen Truppenbesuch auf dem türkischen Luftwaffenstützpunkt Incirlik zu politischen Gesprächen nach Ankara weiterreisen. Ein Besuch in der türkischen Hauptstadt sei für den Nachmittag geplant, hieß es aus dem Verteidigungsministerium. Die Ministerin wolle in Ankara auch das Thema Parlamentsarmee ansprechen. Nach der Verabschiedung der Armenien-Resolution hatte die türkische Regierung Abgeordneten und einem Staatssekretär den Besuch verweigert. Mehr...
Limburg  09:46 Uhr

Neuer Bischof von Limburg ernannt

– In Limburg steht ein Nachfolger für den früheren Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst fest. Der Name solle an heute in Limburg bekanntgegeben werden, teilte das Bistum mit. Tebartz-van Elst hatte sein Amt wegen des Finanzskandals um seinen Amtssitz und heftiger Kritik an seinem Führungsstil im März 2014 verloren. Mehr...
Monaco  09:12 Uhr

Whistleblowerin Stepanowa darf bei Leichtathletik-EM starten

Whistleblowerin Julia Stepanowa darf bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Amsterdam als neutrale Athletin an den Start gehen. Die Kronzeugin des russischen Doping-Skandals erhielt vom Weltverband IAAF die Starterlaubnis und kann nun auch auf eine Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro hoffen. Mehr...
Washington  08:01 Uhr

US-Verkehrsaufsicht prüft Teslas „Autopilot” nach erstem Todesfall

Der erste tödliche Unfall mit dem automatisierten Fahrsystem des Elektroauto-Herstellers Tesla ruft die amerikanische Verkehrsaufsicht auf den Plan. Die Behörde NHTSA prüft, wie Teslas „Autopilot” bei dem Crash funktioniert hat. Es ist der erste bekanntgewordene Unfalltod in einem Auto, das gerade von einem Computer gesteuert wurde. Das System kann beschleunigen, bremsen, die Spur halten und Objekten ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. In diesem Fall stieß die Limousine „Model S” mit einem Lastwagen-Anhänger zusammen, der die Fahrbahn überquerte. Mehr...
New York  07:58 Uhr

Italien und die Niederlande teilen sich Sitz im UN-Sicherheitsrat

Italien und die Niederlande werden sich 2017 und 2018 einen Sitz als nicht-ständige Mitglieder im UN-Sicherheitsrat teilen. Darauf einigten sich die beiden Länder in New York, nachdem zuvor keiner der beiden Kandidaten eine klare Mehrheit hatte erreichen können. Italien wurde schließlich mit 179 der 193 Stimmen der Vollversammlung gewählt. Es soll den Sitz 2018 an die Niederlande abtreten. Im UN-Sicherheitsrat gibt es fünf ständige und zehn nicht-ständige Sitze. Die fünf ständigen Mitglieder sind die USA, Russland, Großbritannien, Frankreich und China mit Veto-Recht. Mehr...
Papenburg  07:29 Uhr

Auto fährt in Hauswand - Insassen flüchtig

Mit einem Auto sind Unbekannte in Papenburg in eine Hauswand gefahren. Die Insassen des Wagens seien flüchtig, ob sie bei dem Unfall in der Nacht verletzt wurden, könne daher nicht gesagt werden, sagte ein Polizeisprecher. Die Polizei geht von zwei Insassen aus, da beide Airbags an dem Wagen ausgelöst wurden. An dem Wagen und dem Haus entstand ein Schaden in Höhe von mehreren 10 000 Euro. Weshalb der Wagen in die Hauswand krachte, war zunächst unklar. Mehr...
Düsseldorf  06:47 Uhr

Vodafone-Störung auch nach zwölf Stunden noch immer nicht behoben

Im Vodafone-Netz dauern bei 250 000 Kunden die Störungen von Internet und Telefon an. Auch zwölf Stunden, nachdem die ersten Probleme beim zugehörigen Unternehmen Kabel Deutschland bekannt wurden, sei weiter unklar, wann mit einer Lösung gerechnet werden könne, teilte Vodafone am Morgen auf Twitter mit. Von der Panne waren am Abend zeitweise mehr als 1,8 Millionen Menschen betroffen. Schuld sei ein Problem im Rechnerverbund in Frankfurt am Main und Berlin. Mehr...
Großenaspe  06:14 Uhr

Zuckersirup-Laster umgekippt: A7 in beide Richtungen gesperrt

Ein mit Zuckersirup beladener Lastwagen ist in Schleswig-Holstein auf der Autobahn 7 nahe Großenaspe (Kreis Segeberg) in die Mittelleitplanke gefahren und umgekippt. Der Fahrer wurde am verletzt und kam in ein Krankenhaus, wie eine Polizeisprecherin sagte. Der Laster stellte sich durch den Unfall quer und blockierte die gesamte Autobahn. Die A7 musste nach dem Unfall beidseitig gesperrt werden. Die Sperrung werde noch mehrere Stunden dauern, so die Sprecherin weiter. Mehr...
München  11:01 Uhr

Telefónica Deutschland senkt Roaming-Gebühren

Auf Druck der Bundesnetzagentur senkt Telefónica Deutschland die Roaming-Gebühren für Handytelefonate im EU-Ausland. Statt 20 Cent pro Gesprächsminute und 23 Cent je Megabyte beim Internet-Surfen kassieren O2 und Base von Flatrate-Kunden mit Standardtarif ab sofort nur noch knapp 6 Cent pro Einheit. Der Preis für eine SMS wird von 7 auf 2,4 Cent gesenkt. Darauf habe sich Telefónica Deutschland mit der Bundesnetzagentur verständigt, sagte ein Konzernsprecher in München. Mehr...