FuPa Freisteller Logo
Frankfurt/Main  08:29 Uhr

Euro fällt auf neues Zwölf-Monats-Tief

Der Euro hat seine Talfahrt der vergangenen Handelstage wieder aufgenommen und ist auf ein neues Zwölf-Monats-Tief gefallen. Am Morgen rutschte die europäische Gemeinschaftswährung auf 1,3115 US-Dollar und damit den niedrigsten Stand seit September 2013. Nach wie vor werde der Euro durch die Aussicht auf eine frühe Zinserhöhung in den USA belastet, während die Geldpolitik in der Eurozone gleichzeitig auf eine weitere Lockerung zusteuere, hieß es aus dem Handel. Mit neuen Impulsen für den Devisenmarkt rechnen Experten erst am Nachmittag. Mehr...
Frankfurt  08:23 Uhr

Nach Lokführer-Warnstreik: Bahnverkehr normalisiert sich

Nach dem bundesweiten Lokführer-Warnstreik hat sich die Verkehrslage bei der Bahn wieder weitgehend normalisiert. Nur vereinzelt komme es im Nah- und im Fernverkehr noch zu geringfügigen Verspätungen, teilte die Bahn am Morgen mit. Zehntausende Pendler und Fernreisende in ganz Deutschland, aber auch der Güterverkehr waren von dem dreistündigen Ausstand betroffen. In den Bahnhöfen Hamburg und Hannover kam der gesamte Zugverkehr zeitweise zum Erliegen. Den Bahn-Angaben zufolge waren bundesweit rund 150 Züge betroffen. Im Güterverkehr kam es bei etwa 50 Zügen zu Beeinträchtigungen. Mehr...
Cupertino  08:21 Uhr

FBI ermittelt nach Auftauchen von Promi-Nacktfotos

Nachdem Dutzende Nacktfotos von Prominenten wie Jennifer Lawrence im Internet aufgetaucht sind, fahndet auch das FBI nach den Tätern. Nähere Details nannte die US-Bundespolizei nicht. Das FBI äußere sich zwar grundsätzlich nicht zu laufenden Ermittlungen, in diesem Fall seien sie aber mit Blick auf das öffentliche Interesse bestätigt worden, sagte eine Sprecherin dem Finanzdienst Bloomberg. Apple prüft Spekulationen über eine Hacker-Attacke auf seinen Online-Speicherdienst iCloud als Quelle für die Fotos. Mehr...
Frankfurt  07:29 Uhr

Nach Lokführer-Warnstreik: Bahnverkehr weitgehend normalisiert

Nach dem bundesweiten Lokführer-Warnstreik hat sich die Verkehrslage bei der Bahn am Morgen weitgehend normalisiert. Nur vereinzelt komme es im Nah- und im Fernverkehr noch zu geringfügigen Verspätungen, teilte die Bahn am Morgen mit. Zehntausende Pendler und Fernreisende in ganz Deutschland waren von dem dreistündigen Ausstand betroffen, aber auch der Güterverkehr. Die GDL will dem ersten Warnstreik einen oder zwei weitere folgen lassen, wenn die Bahn kein Angebot für kürzere Arbeitszeiten für das gesamte Zugpersonal vorlege, hatte Gewerkschaftschef Claus Weselsky angekündigt. Mehr...
München  07:13 Uhr

Seehofer muss Haderthauer-Nachfolge klären

Nach dem Rücktritt seiner Staatskanzleichefin Christine Haderthauer muss Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer möglichst rasch einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin präsentieren. Spätestens bis zur ersten Kabinettssitzung am kommenden Dienstag sollte die strategisch wichtige Personalie in der Regierungszentrale klar sein. Als denkbarer Nachfolger für Haderthauer war zuletzt beispielsweise der heutige Umweltminister Marcel Huber gehandelt worden. Haderthauer war wegen der seit Wochen schwelenden „Modellbau-Affäre” „mit sofortiger Wirkung” zurückgetreten. Mehr...
Rendsburg  07:16 Uhr

Nach tödlichen Schüssen in Finanzamt Debatte über Sicherheit

Nach dem Angriff auf einen Beamten im Rendsburger Finanzamt will die Staatsanwaltschaft heute gegen den mutmaßlichen Todesschützen Haftbefehl beantragen. Man gehe von einem Mord aus, sagte der Kieler Staatsanwalt Axel Bieler. Inzwischen wird über die Sicherheit in deutschen Behörden diskutiert. Schleswig-Holsteins Finanzministerin Monika Heinold sagte, einerseits wollten die Behörden den Menschen offen begegnen, andererseits gelte es, Risiken zu vermindern. Ein Steuerberater hatte gestern einen Finanzbeamten in dessen Dienstzimmer niedergeschossen. Der 58-Jährige starb. Mehr...
Berlin  06:56 Uhr

Bericht: Spion beim BND gab weitreichende Informationen weiter

Der Anfang Juli beim Bundesnachrichtendienst enttarnte Spion hat nach einem Medienbericht weitreichendere Informationen an die USA weiter geleitet als bisher bekannt. So sollen sich in den Unterlagen auch Verlaufs- und Ergebnisprotokolle von Gesprächen befunden haben, die BND-Präsident Gerhard Schindler und sein Stellvertreter mit den Geheimdienstchefs anderer Länder führten. Das berichtet die „Mitteldeutsche Zeitung” unter Berufung auf Mitglieder des Parlamentarischen Kontrollgremiums des Bundestages, das für die Geheimdienste zuständig ist. Mehr...
Fukushima  06:32 Uhr

Atomarbeiter verklagen Fukushima-Betreiber Tepco

Wegen Unterschlagung ihrer Gefahrenzulagen ziehen erstmals Arbeiter der Atomruine Fukushima gegen die Verantwortlichen vor Gericht. Die vier klagenden Arbeiter, von denen zwei derzeit weiter in der Atomanlage im Auftrag eines Subunternehmers beschäftigt sind, fordern rund 90 Millionen Yen. Das berichtet die Zeitung „Fukushima Minyu”. Die Betroffenen wollen mit der Klage ein Licht auf die Ausbeutung von Arbeitskräften und ihre harschen Arbeitsbedingungen in der Atomruine werfen. Das Kraftwerk war am 11. März 2011 durch ein Erdbeben und einen Tsunami verwüstet worden. Mehr...
Essen  06:31 Uhr

Roland Berger als Zeuge im Middelhoff-Prozess

Unternehmensberater Roland Berger soll heute als Zeuge im Untreue-Prozess gegen den früheren Chef des Karstadt-Mutterkonzerns Arcandor, Thomas Middelhoff, aussagen. Der Auftritt des Unternehmers ist pikant, denn erst kürzlich hatte er Middelhoff gezwungen, vor einem Gerichtsvollzieher Auskunft über seine Vermögensverhältnisse zu geben. Der Vorfall hatte Aufsehen erregt, weil Middelhoff über ein Garagendach vor wartenden Journalisten geflohen war. Berger fordert von Middelhoff 7,5 Millionen Euro. Mehr...
Frankfurt/Berlin  05:46 Uhr

Bahnverkehr läuft nach Warnstreiks weitestgehend normal

Nach dem bundesweiten Warnstreik bei der Bahn hat sich der Bahnverkehr bis zum Morgen weitestgehend normalisiert. Vereinzelt könne es aber auch im Laufe des Tages noch zu Ausfällen oder Verspätungen kommen, sagte ein Bahnsprecher am Morgen. Im Fernverkehr sei in geringer Anzahl mit Teilausfällen zu rechnen, da einige Züge nicht rechtzeitig zum Startbahnhof gekommen seien, vor allem in Baden-Württemberg. Durch den dreistündigen Warnstreik im Personen- und Güterverkehr standen gestern 90 Prozent der Güter- und Personenzüge still oder hatten Verspätung. Mehr...
Berlin  04:45 Uhr

Regierung, Wirtschaft und Gewerkschaften beraten Zukunftskurs

Unter dem Vorzeichen einer schwächeren Konjunktur will Kanzlerin Angela Merkel mit Wirtschaft und Gewerkschaften über die Absicherung des ökonomischen Erfolgs in Deutschland beraten. Dazu trifft Merkel heute mit Spitzenvertretern von Wirtschaftsverbänden und Arbeitnehmervertretern zusammen. Auf der Tagesordnung des fünften Gesprächs dieser Art im Gästehaus der Bundesregierung auf Schloss Meseberg bei Berlin stehen unter anderem die Innovations- und Investitionsbedingungen im Land. Mehr...
Köln  04:45 Uhr

Heißluftballon muss in der Nähe des Kölner Hauptbahnhofs notlanden

Ein Heißluftballon ist am Abend in der Kölner Innenstadt notgelandet. Weil die Gasreserven zur Neige gingen und schwache Windverhältnisse herrschten, entschied sich der Ballonführer für eine Landung in der Nähe des Hauptbahnhofs, wie die Polizei mitteilte. Vorsorglich war deshalb der Strom an einer Oberleitung der Bahn abgeschaltet worden. Bei der Landung blieben der Ballonführer und die vier Passagiere unverletzt. Mehr...
Washington  03:52 Uhr

Obama garantiert östlichen Nato-Partnern Solidarität

Inmitten der Ukraine-Krise reist US-Präsident Barack Obama heute nach Ost-Mitteleuropa. Unmittelbar vor dem Nato-Gipfel in Wales trifft er in der estnischen Hauptstadt Tallinn morgen die drei baltischen Präsidenten sowie Estlands Regierungschef Taavi Rõivas, um den Nato-Bündnispartnern die Unterstützung Amerikas zu garantieren. Lettland, Litauen und Estland, aber auch Polen und Rumänien fordern seit Beginn der russischen militärischen Einmischung in der Ukraine mehr Nato-Präsenz in ihren Staaten - aus Sorge um ihre eigenen Grenzen. Mehr...
New York  03:07 Uhr

Australian-Open-Sieger Wawrinka bei US Open im Viertelfinale

Australian-Open-Sieger Stan Wawrinka ist bei den US Open in das Viertelfinale eingezogen. Der 29 Jahre alte Tennisprofi aus der Schweiz setzte sich gegen den Spanier Tommy Robredo durch. Bei dem Grand-Slam-Turnier in New York trifft der an Nummer drei gesetzte Wawrinka jetzt auf den Japaner Kei Nishikori oder den an Position fünf eingestuften Milos Raonic aus Kanada. Als letzter deutscher Profi war zuvor Philipp Kohlschreiber ausgeschieden. Der 30 Jahre alte Augsburger unterlag dem Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic aus Serbien klar in drei Sätzen. Mehr...
Frankfurt/Main  03:06 Uhr

Landgericht erteilt Einstweilige Verfügung gegen Taxidienst Uber

Der umstrittene Fahrdienst-Vermittler Uber darf seine Leistungen in Deutschland vorerst bundesweit nicht mehr anbieten. Das Landgericht Frankfurt/Main hat in einem Eilverfahren eine entsprechende Einstweilige Verfügung erlassen. Ohne eine offizielle Genehmigung nach dem Personenbeförderungsgesetz dürfe das Unternehmen keine Fahrgäste mehr über seine App „Uber” und „UberPop” befördern, ordnete das Gericht an. Bei Zuwiderhandlung droht der Firma ein Ordnungsgeld von 250 000 Euro oder eine Ordnungshaft. Mehr...