Elyas MBarek Freisteller
Sofia  11:59 Uhr

Tote bei Explosion in bulgarischer Sprengstoff-Fabrik

Bei einer Explosion in einer bulgarischen Sprengstoff-Fabrik sind nach Medienberichten mindestens 15 Menschen getötet worden. Sie hätten zum Zeitpunkt des Unglücks in dem Werk gearbeitet, sagte Innenminister Jordan Bakalow nach einer Krisensitzung. Für morgen wurde ein nationaler Trauertag ausgerufen, wie der Fernsehsender bTV meldet. Die Chancen seien gering, dass zwölf vermisste Arbeiter sowie zwei Leiter und ein Manager noch am Leben sein könnten. In der privaten Fabrik werden Sprengstoff für zivile Zwecke hergestellt und Munition wie Landminen verschrottet. Mehr...
Kiel  11:31 Uhr

Länder einigen sich über Verteilung der Bundesmittel für Nahverkehr

Nach zähen Verhandlungen der Verkehrsminister der Länder zeichnet sich nach dpa-Informationen eine Einigung im Streit über die künftige Verteilung der Bundesmittel für den regionalen Bahnverkehr ab. Bisher erhielten die ostdeutschen Länder nach einer Regelung aus dem Jahr 1993 überdurchschnittlich viel Geld, westdeutsche Länder dagegen weniger. Schleswig-Holstein hatte einen Kompromissvorschlag vorgelegt, nach dem die West-Länder künftig besser wegkommen. Zum Abschluss der zweitägigen Verkehrsministerkonferenz in Kiel soll das Paket noch heute vorgestellt werden. Mehr...
Genf  10:55 Uhr

WHO sieht leichte Anzeichen für Besserung der Ebola-Epidemie

Die Weltgesundheitsorganisation sieht leichte Anzeichen für eine Besserung der Ebola-Situation in Westafrika. In den drei am stärksten betroffenen Ländern Guinea, Liberia und Sierra Leone sei die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen die zweite Woche in Folge gesunken, teilte die Organisation in Genf mit. Insgesamt sind in den drei Ländern bislang 7157 Erkrankungen und 3300 Todesfälle erfasst worden. Unter den Toten waren 216 Helfer aus dem Gesundheitsbereich. Mehr...
Luxemburg  10:53 Uhr

EU-Urteil: Kürzel „geb.” soll aus deutschen Reisepässen verschwinden

Aus deutschen Reisepässen soll das Kürzel „geb.” für „geboren” bald verschwinden. Laut einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs reicht die Abkürzung nicht aus, um auch im Ausland eindeutig den Geburtsnamen zu erkennen. Die Richter befanden, dass neben dem Namen auch der Geburtsname in einem Feld erscheinen muss, das nicht nur in Deutsch, sondern auch noch in einer anderen Sprache bezeichnet wird. Geklagt hatte ein Mann aus Karlsruhe, der einen anderen Nachnamen als seinen Geburtsnamen trägt. Er argumentierte, die Angabe „geb.” führe zu Missverständnissen im Ausland. Mehr...
Washington  09:53 Uhr

Nach Pannenserie: Obamas Leibwache erhält neuen Chef

Nach einer Serie von Pannen beim Schutz von US-Präsident Barack Obama und der Bewachung des Weißen Hauses hat der Secret Service einen neuen Leiter. Unmittelbar nach dem Rücktritt von Julia Pierson wurde der frühere Spitzenagent Joseph Clancy zum vorübergehenden Leiter der Leibwache des US-Präsidenten ernannt. Clancy war 2009 als Sicherheitschef im Weißen Haus eine Panne unterlaufen. Vor drei Jahren wechselte er in die Privatwirtschaft. Enthüllungen über Sicherheitslücken hatten seine Vorgängerin Pierson bewogen, Heimatschutzminister Jeh Johnson ihren Rücktritt anzubieten. Mehr...
Berlin  09:34 Uhr

Bahn macht Lokführern neues Angebot

Im letzten Moment will die Deutsche Bahn weitere Streiks der Lokführer abwenden und hat der Gewerkschaft ein neues Angebot vorgelegt. Die Bahn bestätigte einen Bericht der „Passauer Neue Presse”. Die Arbeitgeberseite schlägt vor, die Verhandlungen auszusetzen, bis die Bundesregierung das geplante Gesetz zur Tarifeinheit auf den Weg gebracht hat. Bis dahin sollten die Lokführer zwei Prozent mehr Geld erhalten, hieß es. Die GDL will heute das Ergebnis ihrer Urabstimmung bekanntgeben. Die erforderliche Zustimmung für Streiks ist bei 75 Prozent Ja-Stimmen erreicht. Mehr...
Hongkong  06:25 Uhr

Regierungssitz in Hongkong wird Ziel der Aktivisten - Frist läuft ab

Tausende Hongkonger haben ihre friedlichen Proteste für mehr Demokratie in der chinesischen Sonderverwaltungsregion fortgesetzt. Hunderte Studenten begannen damit, Zugänge zum Sitz des Regierungschefs Leung Chun-ying zu blockieren. Hunderte Polizisten schützen das Gebäude. Ein Ultimatum der Studentenvereinigung, die den Rücktritt des Regierungschefs fordert, läüft heute ab. Die Proteste hatten sich an Beschlüssen des Pekinger Volkskongresses entzündet, 2017 zwar erstmals eine direkte Wahl in Hongkong zu erlauben, den Wählern aber eine freie Nominierung der Kandidaten zu verweigern. Mehr...
Berlin  04:55 Uhr

Löw benennt Kader für EM-Qualifikation gegen Polen und Irland

Joachim Löw benennt heute seinen Kader für die EM-Qualifikationsspiele in Polen und gegen Irland. Der Bundestrainer muss dabei erneut auf viele Spieler verzichten. Neben den Fußball-Weltmeistern Bastian Schweinsteiger, Sami Khedira und Benedikt Höwedes sind auch Marco Reus und Mario Gomez verletzt. Löw wird am 11. Oktober in Warschau und am 14. Oktober in Gelsenkirchen also improvisieren müssen. Mehr...
Dallas  04:46 Uhr

Fünf Kinder wegen Kontakt zu Ebola-Patient unter Beobachtung

Im Ebola-Fall in den USA stehen auch fünf Kinder unter Beobachtung. Sie hatten Kontakt mit dem nun Kranken, zeigen aber selbst noch keine Symptome der Infektion. Das teilte US-Medienberichten zufolge die Schulbehörde in Dallas mit. Der Mann wird dort in einer Klinik behandelt. Die US-Gesundheitsbehörde hat bislang insgesamt bis zu 18 Menschen ausgemacht, die möglicherweise mit dem Patienten in Kontakt gekommen sein könnten. Einen weiteren bestätigten Ebola-Fall gebe es bislang aber nicht. Mehr...
Düsseldorf  04:16 Uhr

Angeklagter im Düsseldorfer Al-Kaida-Prozess will aussagen

Im Düsseldorfer Prozess gegen mutmaßliche Al-Kaida-Terroristen will der Anführer der Gruppe sein Schweigen brechen. Der Marokkaner Abdeladim El-K. wolle sich heute ausführlich äußern, hatte das Oberlandesgericht mitgeteilt. Zusammen mit dem 33-Jährigen stehen drei Mitangeklagte vor Gericht. Die Gruppe soll einen verheerenden Terroranschlag in Deutschland geplant haben. Der Prozess läuft seit mehr als zwei Jahren. Mehr...
Leipzig  03:29 Uhr

Bundesverwaltungsgericht verkündet Entscheidung zur Elbvertiefung

Das Bundesverwaltungsgericht will heute seine Entscheidung zur umstrittenen Elbvertiefung in Hamburg verkünden. Die Umweltverbände BUND und Nabu haben gegen die Pläne geklagt. Sie halten die Elbvertiefung für überflüssig und rügen zahlreiche Verstöße gegen Gewässer- und Artenschutzrecht. Hamburg will die Elbe vertiefen, um den Hafen konkurrenzfähig zu halten. Unabhängig von Ebbe und Flut sollen in Zukunft Containerschiffe mit einem Tiefgang von bis zu 13,50 Meter den Hafen erreichen können. Mehr...
Sydney  12:04 Uhr

Hai-Angriff in Australien - Surfer schwer verletzt

Ein Hai hat einen Surfer in Australien schwer verletzt. Wie der Sender 7News berichtete, trennte der Hai dem 23-jährige Mann einen Arm am Ellbogen ab und die andere Hand am Handgelenk. Der Mann war mit seiner Freundin in der Wylie Bay im Bundesstaat Western Australia surfen. Ein Hai, der vermutlich für den Angriff verantwortlich war, wurde in der Bucht gefangen, meldete die Zeitung „The West Australian” im Internet. Nach einer Reihe von Hai-Attacken hatte die Regionalregierung zu Jahresbeginn ein umstrittenes Programm zur Tötung von Haien beschlossen. Mehr...
Hannover  11:52 Uhr

Ministerpräsident Weil eröffnet Einheitsfest in Hannover

Mit einem Rundgang hat Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil das Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit in Hannover eröffnet. Die Landeshauptstadt ist nach 1998 zum zweiten Mal Ort der zentralen Einheitsfeier, zu der heute und morgen rund eine halbe Million Menschen erwartet werden. Zu dem 300 000 Quadratmeter großen Festgelände gehören eine 1,5 Kilometer lange Partymeile, auf der sich alle Bundesländer präsentieren, sowie große und kleine Bühnen für Diskussionsrunden und Konzerte. Finanziert wird das Fest von Sponsoren, dem Land und dem Bund. Mehr...
Frankfurt  10:29 Uhr

Lokführer zählen Urabstimmung aus

Die Gewerkschaft der Lokomotivführer hat begonnen, die Urabstimmung über Streiks bei der Deutschen Bahn auszuzählen. Das Ergebnis werde am Nachmittag vorliegen, sagte eine Sprecherin. Gewerkschaftschef Claus Weselsky hatte deutlich gemacht, dass er mit einer hohen Zustimmung rechnet. Notwendig sind für den Arbeitskampf 75 Prozent Ja-Stimmen. In der laufenden Tarifrunde bei der Bahn hatte sie zweimal zu Warnstreiks aufgerufen. Das Unternehmen hatte der Gewerkschaft gestern noch ein verändertes Angebot unterbreitet. Dazu äußerte sich die GDL bislang aber nicht. Mehr...
Bad Pyrmont  09:31 Uhr

Lehrer stranguliert - Ermittlungen gegen Gymnasiasten

Ein Gymnasiast aus Niedersachsen soll einen Lehrer von hinten angegriffen und mit einem Schnürsenkel stranguliert haben. Die Polizei ermittelt gegen den 14-Jährigen aus Bad Pyrmont wegen versuchten Totschlags, wie ein Sprecher in Hameln sagte. Die Tat ereignete sich laut „Deister- und Weserzeitung” in der vergangenen Woche während einer Klassenfahrt in Goslar. Der Lehrer habe sich nur mit Hilfe anderer Schüler befreien können. Der 33-Jährige trug demnach Würgemale am Hals und einen Sehnenabriss am Finger davon. Der Pädagoge hatte dem Schüler ein Handy abgenommen. Mehr...