Alemannia Ticker
Bad Hersfeld/Graben  10:30 Uhr

Verdi droht mit neuen Streiks bei Amazon vor Weihnachten

Die Gewerkschaft Verdi droht beim Internet-Versandhändler Amazon mit weiteren Streiks in der Vorweihnachtszeit. „Solange Amazon nicht zu einem Tarifvertrag bereit ist, wird es weiter Streiks geben - auch vor Weihnachten”, sagte Eva Völpel, Sprecherin des Verdi Bundesvorstandes. Die Gewerkschaft versucht seit mehr als einem Jahr, Amazon mit Streiks zu Tarifverhandlungen zu den als günstiger gewerteten Bedingungen des Einzelhandels zu bewegen. Das Unternehmen lehnt das ab. Mehr...
Budapest  09:19 Uhr

Ungarn: Orban zieht umstrittene Internet-Steuer zurück

Nach massiven Protesten hat der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban die von ihm geplante Internet-Steuer zurückgezogen. „In dieser Form ist diese Steuer nicht einführbar, weil die Diskussion darüber entgleist ist”, erklärte der rechts-konservative Politiker im staatlichen Rundfunk. Zuletzt hatten in Budapest zehntausende empörte Internet-Nutzer gegen die vorgesehene Steuer demonstriert. Sie sollte den ursprünglichen Plänen zufolge ab 2015 eingeführt werden und den Datenverkehr mit umgerechnet rund 50 Cent pro Gigabyte belasten. Mehr...
Berlin  09:00 Uhr

Datenschutz bei PKW-Maut sorgt für Diskussionen

Die anstehende PKW-Maut sorgt weiter für Diskussionen: Diesmal geht es um den Datenschutz. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat datenschutzrechtliche Bedenken gegen die von ihm geplante elektronische Pkw-Maut zurückgewiesen. „Wir haben die härtestmöglichen Datenschutzregeln in unser Gesetz aufgenommen, die wir in Deutschland kennen”, sagte er der „Bild”. Deshalb müsse kein Bürger die Sorge haben, „dass jetzt irgendwo Profile gespeichert werden könnten”. Nach der automatischen Abfrage, ob ein Kfz-Halter Maut gezahlt hat, würden die Daten sofort wieder gelöscht. Mehr...
Jerusalem  07:28 Uhr

Fatah-Partei ruft zum „Tag des Zorns” auf

Nach der Schließung des Tempelbergs in Jerusalem durch die israelische Polizei hat die palästinensische Fatah-Partei zu einem „Tag des Zorns” aufgerufen. In einer Mitteilung schrieb die Palästinenserorganisation, man betrachte derartige Übergriffe auf den Tempelberg als „Erklärung eines religiösen Krieges gegen das palästinensische Volk”. Die Fatah rief die Palästinenser dazu auf, sich auf dem Tempelberg zu versammeln und dort zu bleiben. In Jerusalem kam es in der Nacht zu Zusammenstößen zwischen Palästinensern und israelischen Sicherheitskräften. Mehr...
Tokio  06:07 Uhr

Japans Zentralbank lockert überraschend Geldpolitik

Japans Zentralbank hat überraschend die geldpolitischen Zügel weiter gelockert. Das gab die Zentralbank bekannt. An der Börse in Tokio schoss der Nikkei-Index für 225 führende Werte in einer ersten Reaktion um mehr als vier Prozent nach oben. Zugleich zog der Dollar zum Yen auf den höchsten Stand seit sechs Jahren an. Mehr...
Ouagadougou  05:56 Uhr

Präsident von Burkina Faso lehnt Rücktritt vorerst ab

Trotz blutiger Unruhen hat der Präsident von Burkina Faso, Blaise Compaore, einen sofortigen Rücktritt abgelehnt. Zugleich kündigte er in einer vom Radiosender Omega verbreiteten Rede an die Nation an, von einer geplanten Verfassungsänderung abzusehen. Der 63-Jährige ist seit 1987 an der Macht. Compaore hob den gestern ausgerufenen Ausnahmezustand wieder auf und bestätigte er zugleich die Auflösung des Parlaments. Diese Schritte sollten den Weg in eine Übergangsphase erleichtern, an deren Ende er die Macht an einen demokratisch gewählten Präsidenten übergeben wolle, hieß es. Mehr...
Brüssel  05:48 Uhr

Russland und die Ukraine einig über Gasversorgung für den Winter

Die Gasversorgung Europas im kommenden Winter ist ein gutes Stück sicherer: Die Ukraine und ihr Lieferant Russland haben sich nach monatelangem Gezerre auf die Versorgung bis zum März geeinigt. Beide Seiten unterzeichneten gemeinsam mit der EU-Kommission als Vermittlerin in Brüssel Vereinbarungen. Darin geht es um die Begleichung alter Schulden und die Bezahlung künftiger Lieferungen - wobei auch europäisches Geld helfen soll. Seit Juni erhält das Land kein russisches Gas mehr. Ein Großteil des Gases, das Europa aus Russland bezieht, fließt durch die Ukraine. Es gab Befürchtungen, das Land könnte diese Gasflüsse im Ernstfall anzapfen. Mehr...
Wiesbaden  11:43 Uhr

Kaufmännische Berufe in der Hitliste der Ausbildungen ganz oben

Bei der Wahl ihres Ausbildungsplatzes haben sich die jungen Menschen in Deutschland auch im vergangenen Jahr auf eine enge Auswahl beschränkt. Bei den Ausbildungsverträgen dominierten erneut die kaufmännischen Berufe, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden berichtete. Die beliebteste Lehre blieb Einzelhandelkaufmann oder -frau vor den Verkäufern und Kraftfahrzeugmechatronikern. Zu den fünf häufigsten Lehrberufen zählten zudem die Industrie- und die Bürokaufleute. Mehr...
Kobane  11:04 Uhr

Luftangriffe der USA auf Kobane töten mindestens 21 IS-Extremisten

Bei Luftangriffen der USA und ihrer Verbündeten auf die Terrormiliz Islamischer Staat in der nordsyrischen Stadt Kobane sollen mindestens 21 Extremisten ums Leben gekommen sein. Die Opfer hätten zur „Religionspolizei” des IS gehört, berichtet die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Auch ein IS-Kämpfer aus Dänemark sei getötet worden. Die Extremisten versuchten zugleich erneut, die Verbindung zwischen Kobane und der Türkei abzuschneiden. Die Verteidiger von Kobane warten weiterhin auf die Verstärkung aus dem Nordirak. Mehr...
Berlin  10:52 Uhr

SPD warnt vor Datenschutz-Problemen bei der Pkw-Maut

Die SPD sieht noch Klärungsbedarf zum Datenschutz bei der von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt geplanten Pkw-Maut. „Es geht um sensible Daten von 40 Millionen deutschen Autofahrern”, sagte SPD-Vizefraktionschef Sören Bartol der dpa. Eine mögliche Weitergabe von Daten zur Kontrolle an eine Behörde oder gar an einen privaten Dritten sei problematisch. Als Beleg, dass die Maut gezahlt wurde, plant Dobrindt keine Vignette aus Papier. Kontrolliert werden soll über einen elektronischen Abgleich der Nummernschilder wie bereits bei der Lkw-Maut. Mehr...
Portland  09:54 Uhr

Video todkranker Brittany Maynard erreicht Hunderttausende

Die todkranke Amerikanerin Brittany Maynard hat mit einem neuen Video zum Thema Suizid wieder viele Menschen erreicht. Mehr als eine Million schauten sich innerhalb weniger Stunden Maynards tränenreiche Internet-Botschaft an. Sie hatte ursprünglich einen Suizid für Anfang November angekündigt und sich für die breite Legalisierung der Sterbehilfe starkgemacht. In sozialen Netzwerken wird die Todkranke von vielen für ihren Mut gelobt. Andere rufen sie auf, von ihrer Selbsttötung abzusehen. Ärzte hatten Maynard im April noch sechs Monate zu Leben gegeben. Mehr...
Berlin  09:51 Uhr

Oettinger: Hoffnung auf Deeskalation nach Einigung im Gasstreit

EU-Energiekommissar Günther Oettinger hofft nach der Einigung zwischen Russland und der Ukraine im Gasstreit auf eine Besserung der Beziehung zwischen beiden Ländern. „Jetzt haben wir erstmals einen Schritt weg von Eskalation und Verschärfungskonflikt, hin zu Deeskalation und Vertrauensbildung”, sagte Oettinger im Deutschlandfunk. Womöglich könnten die nachbarschaftlichen Beziehungen nun neu geordnet werden. Die Ukraine und Russland hatten in Brüssel nach Marathonverhandlungen im Streit um Gaslieferungen für die Wintermonate eine Einigung erzielt. Mehr...
Wiesbaden  08:38 Uhr

Einzelhandelsumsatz mit stärkstem Rückgang seit über sieben Jahren

Die deutschen Einzelhändler haben bei im September einen überraschend starken Dämpfer erhalten. Verglichen mit dem Vormonat lagen die Erlöse nominal um 2,9 Prozent niedriger, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte. Das ist der stärkste Rückschlag seit Mai 2007. Real, also preisbereinigt, fielen die Erlöse um 3,2 Prozent. Analysten hatten nur einen Rückgang um 0,9 Prozent erwartet. Mehr...
Washington  06:48 Uhr

Mutmaßlicher Polizistenmörder in Pennsylvania gefasst

Die Polizei im US-Bundesstaat Pennsylvania hat nach wochenlanger Fahndung einen Mann gefasst, der im September einen Polizisten erschossen und einen weiteren schwer verwundet haben soll. Der 31-jährige mutmaßliche Todesschütze ging der Polizei in einem verlassenen Flugzeughangar im Pokonos-Gebirge ins Netz, wie der Sender CBS berichtet. Er gehörte zu den zehn meistgesuchten Verbrechern auf der Fahndungsliste der Bundespolizei FBI. Die Staatsanwaltschaft will laut dem Bericht die Todesstrafe anstrengen. Mehr...
Koblenz  05:59 Uhr

Bombe in Koblenz wird entschärft - Tausende müssen Häuser verlassen

Wegen der Entschärfung einer 500- Kilo-Fliegerbombe nahe der Mosel in Koblenz in Rheinland-Pfalz müssen heute rund 4000 Menschen ihre Häuser verlassen. Ein Gebiet im Umkreis von einem Kilometer um die Fundstelle soll bis 17 Uhr geräumt sein. Betroffen sind auch ein Altenheim und mehrere Hotels. Die Schifffahrt auf der Mosel sowie der Betrieb auf dem Flugplatz Winningen werde während des Einsatzes eingestellt. Bis voraussichtlich 19 Uhr will der Kampfmittelräumdienst das gefährliche Überbleibsel unschädlich gemacht haben. Mehr...