Berlin  17:28 Uhr

BVB verschärft Gladbachs Krise - Wolfsburg patzt, Bremen jubelt

Borussia Dortmund hat die sportliche Krise von Gladbach verschärft, auch für Wolfsburg spitzt sich die Lage im Tabellenkeller der Fußball-Bundesliga zu. Im Borussen-Duell siegte der BVB deutlich mit 4:1. Dadurch sind die Gladbacher nun seit acht Ligaspielen ohne Sieg. Die Wolfsburger verloren mit 2:3 gegen Hertha BSC und rutschten auf den 15. Platz ab, Hertha bleibt Dritter. Die weiteren Ergebnisse: Bremen - Ingolstadt 2:1, Leverkusen - Freiburg 1:1 und Hoffenheim - Köln 4:0. Mehr...
Stuttgart  16:08 Uhr

Verdächtiger im Fall der getöteten Studentin ist ein 17-Jähriger

Im Fall der getöteten Studentin in Freiburg ist ein 17-jähriger als Tatverdächtiger in Untersuchungshaft genommen worden. Der Vorwurf laute auf Vergewaltigung und Mord, sagte der Staatsanwalt. Der mutmaßliche Täter sei ein minderjähriger unbegleiteter Flüchtling, der im vergangenen Jahr aus Afghanistan eingereist war. Zum Täter führte die Ermittler sein langes schwarzes Haar mit Blondierung und ein schwarzer Schal im Flussbett. Die junge Frau war vergewaltigt und ihre Leiche in einem Fluss gefunden worden. Mehr...
Stuttgart  15:26 Uhr

Polizei: Tatverdächtiger im Fall der getöteten Studentin gefasst

Ermittlungserfolg im Fall der getöteten Studentin in Freiburg: Die Polizei hat einen Verdächtigen gefasst. Der Verdächtige sei wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung und des Mordes in Untersuchungshaft, hieß es bei der Pressekonferenz. Es handele sich um einen minderjährigen unbegleiteten Flüchtling, der 2015 aus Afghanistan eingereist sei. Die Leiche der Studentin war in einem Fluss gefunden worden. Sie ertrank, sagte der Soko-Leiter David Müller. Mehr...
Hamburg  14:57 Uhr

Auto stürzt in Hamburg in die Elbe - 20-Jähriger tot

Ein Auto mit vier jungen Männern stürzt in Hamburg in der Nähe der Elbphilharmonie von einer Brücke ins eiskalte Wasser. Der 20 Jahre alte Beifahrer ist heute am frühen Morgen dabei gestorben. Die anderen drei Insassen im Alter von 18, 19 und 20 Jahren wurden mit Unterkühlungen in ein Krankenhaus gebracht. Das Auto war laut Polizei ins Schlingern gekommen. Die Straße war zum Zeitpunkt des Unfalls glatt. Der Wagen war mehrere Meter tief ins Wasser gefallen. Der Fahrer habe keinen Alkohol getrunken. Mehr...
Washington  14:50 Uhr

Trump telefoniert mit Taiwan - China beschwert sich

Seit Jahrzehnten hat kein US-Präsident mehr direkt mit Taiwan gesprochen. Donald Trump hat nun mit dieser Tradition gebrochen und damit den Unmut Chinas auf sich gezogen. Der Republikaner telefonierte gestern mit Taiwans Präsidentin Tsai Ing-wen. Die Reaktion aus Peking kam prompt. Man habe seine Position bei den US-Behörden ernsthaft deutlich gemacht, so das chinesische Außenministerium. Es müsse unterstrichen werden, dass es nur ein China gebe und Taiwan ein untrennbarer Teil des chinesischen Territoriums sei. China betrachtet Taiwan als abtrünnige Provinz. Mehr...
Chapecó  14:04 Uhr

Fußball-Tragödie: Chapecó nimmt Abschied

Eine ganze Stadt trauert: Die Särge mit den Leichen der bei dem Flugzeugabsturz in Kolumbien getöteten Fußballspieler sind im brasilianischen Chapecó eingetroffen. Zwei Transportflugzeuge der Luftwaffe landeten mit insgesamt 50 Särgen auf dem Flughafen der 200 000-Einwohner-Stadt. Auch Brasiliens Präsident Michel Temer war am Flughafen, um den Opfern der Tragödie die letzte Ehre zu erweisen. Vom Flughafen sollten die Särge zur Arena Condá gebracht werden, wo 19 000 Zuschauer auf den Rängen der Trauerfeier beiwohnen können. Mehr...
Peking  13:46 Uhr

Mindestens 17 Bergleute sterben bei neuem Grubenunglück in China

Bei einem neuen Grubenunglück in China sind mindestens 17 Bergleute ums Leben gekommen. Mehrere weitere seien nach einer Explosion in einer Kohlemine in Chifeng unter Tage eingeschlossen, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua. Das Unglück geschah nur vier Tage nach einem weiteren Bergwerksunfall. Dabei waren mindestens 21 Kumpel getötet worden. Chinas Gruben gelten als die gefährlichsten der Welt. Jedes Jahr kommen hunderte Bergleute ums Leben. Schlechte Sicherheitsvorkehrungen gelten häufig als Ursache. Mehr...
Stuttgart  12:42 Uhr

Tatverdächtiger im Fall der getöteten Studentin gefasst

Der Fall der getöteten Medizinstudentin in Freiburg steht wohl vor der Aufklärung: Rund sieben Wochen nach dem Sexualverbrechen hat die Polizei einen Tatverdächtigen gefasst. Nach dpa-Informationen hat die Polizei unter anderem Aufzeichnungen von Kameras ausgewertet. In der Tatnacht gibt es eine Aufnahme mit einem Mann kurz vor dem vermuteten Todeszeitpunkt der jungen Frau. Der Verdächtige habe eine sehr markante Frisur und eine Haarfarbe, die dem am Tatort gefundenen Haar sehr ähnlich sei. Mehr...
München  12:25 Uhr

Fritz Wepper will 2017 nach Herz-OP planmäßig drehen

Trotz der Herz-OP hält Schauspieler Fritz Wepper an seinem Drehplan für das neue Jahr fest. Im Mai 2017 werde der 75-Jährige wieder drehen, sagte Weppers Anwalt Norman Synek der dpa. Wepper spielt in der ARD-Serie „Um Himmels Willen” Bürgermeister Wolfgang Wöller. Der Schauspieler hatte sich am Mittwoch in einer Klinik in Österreich einer Herzklappen-Operation unterzogen. Es laufe alles völlig geplant, so Synek. Sein Mandant sei nach einer planmäßig längeren Narkose aufgewacht. Komplikationen habe es keine gegeben. Mehr...
Wiesbaden  12:24 Uhr

BKA-Bewerber rasseln durch Deutsch-Tests

Weil viele Bewerber den hauseigenen Deutschtest vermasselt haben, kann das BKA laut „Spiegel” zufolge viele Stellen nicht besetzen. Eigentlich sollten 120 Stellen an Kommissarsanwärter vergeben werden, wie das Magazin unter Berufung auf den Bund Deutscher Kriminalbeamter berichtet. Doch nur 62 hätten ihre Ausbildung beim BKA angetreten. Als Hauptgrund nannte der BDK-Vorsitzende André Schulz den Rechtschreibtest, an dem die meisten Bewerber trotz Abitur scheitern würden. Mehr...
Berlin  11:27 Uhr

Unionspolitiker fordern niedrigere Strafzinsen vom Finanzamt

Wirtschaftspolitiker der Unionsfraktion im Bundestag haben laut „Spiegel” einen neuen Vorstoß unternommen, um den Zins auf Steuernachforderungen des Finanzamts zu senken. Dieser liegt mit sechs Prozent deutlich über den Marktzinsen. Die Arbeitsgruppe Wirtschaft und der Parlamentskreis Mittelstand der CDU/CSU-Fraktion fordern nun, dass Finanzämter künftig nur noch drei Prozent Zinsen verlangen dürfen. Ein Zinssatz von sechs Prozent sei realitätsfremd, sagte der PKM-Vorsitzende Christian von Stetten dem „Spiegel”. Mehr...
Damaskus  10:40 Uhr

Syrische Truppen erobern weiteres Rebellenviertel Aleppos

Syrische Regierungstruppen und ihre Verbündeten haben ein weiteres Stadtviertel der umkämpften Metropole Aleppo aus der Hand der Rebellen zurückerobert. Wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtete, rückte die syrische Armee nach heftigen Gefechten in das Viertel Al-Bab im Nordosten der Rebellengebiete ein. Damit beherrscht die Opposition immer weniger Stadtviertel im Osten der geteilten Stadt. Die syrische Armee hatte Mitte November eine Offensive auf die Rebellengebiete begonnen. Mehr...
Oakland  17:01 Uhr

Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus

Bei einem Feuer in einem Lagerhaus im US-Bundesstaat Kalifornien sind mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. Zahlreiche weitere würden in Oakland noch vermisst, berichteten örtliche Medien unter Berufung auf die Feuerwehr. Laut der Zeitung „Eastbay Times” fand in dem zweistöckigen Gebäude eine Party statt. Das Feuer sei gegen 23.30 Uhr (Ortszeit) am Freitag ausgebrochen. Bilder zeigten eine dichte Rauchwolke über dem Gebäude. Laut einem Bericht des Senders KTVU wurden am Morgen noch 25 Menschen vermisst. Mehr...
Bad Honnef  16:55 Uhr

CDU-Politiker Hintze beigesetzt - Große Anteilnahme

Der verstorbene Bundestagsvizepräsident Peter Hintze ist in seinem Heimatort Bad Honnef beigesetzt worden. Bei einem privaten Trauergottesdienst nahmen viele politische Wegbegleiter und Parteifreunde Abschied von dem CDU-Politiker. 500 Trauergäste kamen - darunter Kanzlerin Angela Merkel, einige CDU-Kabinettsmitglieder, Bundestagspräsident Norbert Lammert und Ex-Bundespräsident Christian Wulff. Hintze war vor einer Woche im Alter von 66 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben. Mehr...
Rom  15:58 Uhr

Italien vor der Entscheidung über Verfassungsreform

Die italienische Regierung bangt einem entscheidenden Verfassungsreferendum entgegen. Morgen sind etwa 47 Millionen Bürger aufgerufen, über eine Reform der Verfassung abzustimmen - und damit über das Schicksal von Ministerpräsident Matteo Renzi. Renzi hatte seinen Rücktritt angekündigt, falls die Gegner bei dem Referendum gewinnen. Der Ausgang wird in ganz Europa mit Spannung verfolgt, denn die Abstimmung könnte den Populisten um die Fünf-Sterne-Bewegung und die ausländerfeindliche Lega Nord in Italien neuen Aufschwung geben. Mehr...

Die Homepage wurde aktualisiert