Quiz Freisteller Bend Autoscooter
Berlin  07:14 Uhr

Viele Länder türmen weiter neue Schulden auf - Schuldenbremse ab 2020

Spätestens in sechs Jahren dürfen die 16 Bundesländer keine neuen Schulden mehr machen. Einige kommen schon jetzt ohne frische Kredite aus: Die ostdeutschen Länder und Bayern haben solche schuldenlose Haushaltspläne aufgestellt, wie eine dpa-Umfrage zeigt. „Schuldenkönig” bleibt Nordrhein-Westfalen. Das Land plant 2014 mit rund 2,4 Milliarden Euro neuen Schulden. Hinter den Sparbemühungen der Länder stecken die Vorgaben der 2011 eingeführten Schuldenbremse. Danach dürfen die Länder ab 2020 keine neuen Schulden mehr machen. Mehr...
Rom  07:06 Uhr

Oster-Höhepunkt im Vatikan: Botschaft und Segen des Papstes

Hunderttausende werden sich rund um den Petersplatz in Rom versammeln, wenn Papst Franziskus heute seine Osterbotschaft verkündet. Im Anschluss erteilt er von der Loggia des Petersdoms aus den traditionellen Segen „Urbi et Orbi”. Auch im Heiligen Land gehen die Osterfeierlichkeiten heute weiter: In Jerusalem gedenken Gläubige in der Grabeskirche die Auferstehung. In und vor der heiligsten Stätte des Christentums hatten schon gestern Tausende orthodoxe Christen das Wunder des „Heiligen Feuers” gefeiert. Mehr...
Berlin  04:52 Uhr

Großteil der Länder türmt weiter neue Schulden auf

Trotz sprudelnder Steuereinnahmen kommen wahrscheinlich nur sieben der 16 Länder im laufenden Jahr ohne neue Schulden aus. Haushaltspläne ganz ohne frische Kredite haben allein die ostdeutschen Länder und Bayern aufgestellt, ergab eine dpa-Umfrage. Die sieben Länder haben auch schon 2013 mit Überschüssen abgeschlossen. „Schuldenkönig” bleibt hingegen Nordrhein-Westfalen. Das Land plant 2014 mit rund 2,4 Milliarden Euro neuen Schulden - doppelt so viel wie das zweitplatzierte Baden-Württemberg. Mehr...
Moskau  04:42 Uhr

Russland bereitet laut Kreml keinen Militäreinsatz in Ukraine vor

Die Lage in der Ostukraine bleibt angespannt, wegen der Osterruhe eskaliert sie derzeit aber nicht. Russland bereitet nach Angaben von Kremlsprecher Dmitri Peskow keinen Militäreinsatz in der Ukraine vor. Präsident Wladimir Putin habe sich zwar eine Vollmacht geben lassen, um russische Bürger in der Ukraine notfalls zu schützen, sagte der Sprecher im russischen Staatsfernsehen. Allerdings unternehme Russland „nichts, was von Einmarschplänen zeugen würde”, sagte Peskow. Mehr...
Rom  04:30 Uhr

Papst feiert mit tausenden Gläubigen Osternacht

Mit der Ostermesse auf dem Petersplatz steht heute ein weiterer Höhepunkt der traditionellen Osterfeiern in Rom an. Nach der Feier zur Auferstehung Christi verkündet Papst Franziskus seine Osterbotschaft und erteilt danach den traditionellen Segen „Urbi et Orbi”. Gestern hatte der 77-Jährige mit Tausenden Gläubigen im Petersdom eine stimmungsvolle Osternacht gefeiert. In der Zeremonie erinnerten die Menschen an die Auferstehung Christi. Franziskus taufte in der Osternacht der Tradition entsprechend zehn Menschen. Mehr...
Seoul  04:24 Uhr

Taucher bergen mehrere Leichen aus südkoreanischer Unglücksfähre

Rettungstaucher haben zum ersten Mal seit dem Untergang der südkoreanischen Fähre „Sewol” mehrere Leichen aus dem Innern des Schiffs geborgen. Insgesamt seien 13 Leichen aus dem Schiff gezogen worden, berichtete der südkoreanische Rundfunksender KBS. Zuvor hatten die Rettungsmannschaften nur Leichen im Wasser um die Unglücksstelle gefunden. Die Zahl der bestätigten Todesopfer der Katastrophe erhöhte sich auf 46. Noch gelten mehr als 250 der 476 Insassen als vermisst. Mehr...
Indianapolis  03:30 Uhr

Nowitzki und Schröder starten in NBA-Playoffs

Die deutschen Basketballspieler Dirk Nowitzki und Dennis Schröder starten heute mit ihren Teams in die Playoffs der nordamerikanischen Profiliga. NBA-Neuling Schröder und die Atlanta Hawks treten zur ersten Partie bei den Indiana Pacers an. Nowitzki spielt mit den Dallas Mavericks ebenfalls zunächst auswärts bei den San Antonio Spurs. Das Team, das in der jeweiligen Serie zuerst vier Spiele gewinnt, erreicht das Viertelfinale. Sowohl Dallas als auch Atlanta gehen als klare Außenseiter in ihre Duelle. Mehr...
Berlin  03:29 Uhr

Bundesweite Ostermärsche für Frieden werden fortgesetzt

Zu Ostermärschen der Friedensbewegung werden heute wieder mehrere tausend Menschen erwartet. Unter anderem soll in Essen, Bonn und Frankfurt/Oder ein Zeichen gegen Auslandseinsätze der Bundeswehr und für einen Stopp von Rüstungsexporten gesetzt werden. Genau 100 Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs und 75 Jahre nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs steht auch ein möglicher bewaffneter Ukraine-Konflikt im Mittelpunkt der Proteste. Insgesamt planen die Organisatoren bis Ostermontag bundesweit rund 80 Veranstaltungen. Mehr...
Shanghai  01:46 Uhr

Hamilton nimmt Kurs auf dritten Sieg in Serie

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton steuert heute seinem dritten Formel-1-Sieg in Serie entgegen. Der Brite startet von der Pole Position in den Großen Preis von China. Titelverteidiger Sebastian Vettel geht hinter seinem australischen Red-Bull-Kollegen Daniel Ricciardo als Dritter in das vierte Saisonrennen. Nico Rosberg muss nach mehreren Fahrfehlern in der verregneten Qualifikation seine WM-Führung von Startplatz vier verteidigen. Force-India-Fahrer Nico Hülkenberg ist Achter, Adrian Sutil fährt im Sauber von Rang 14 los. Mehr...
Rom  01:45 Uhr

Papst verkündet Osterbotschaft und erteilt Segen „Urbi et Orbi”

Zum Höhepunkt der traditionellen Osterfeiern in Rom steht für Papst Franziskus heute die Feier der Ostermesse auf dem Petersplatz an. Bei dem Fest zur Auferstehung Christi verkündet der argentinische Pontifex seine Osterbotschaft und erteilt danach den traditionellen Segen „Urbi et Orbi” - der Stadt und dem Erdkreis. Es werden erneut Zehntausende Gläubige, Touristen und Pilger aus aller Welt auf dem Petersplatz erwartet. In Jerusalem feiern Gläubige in der Grabeskirche die Auferstehung. Mehr...
Ulm  01:36 Uhr

Drei Tote bei Autounfall nahe Ulm

Drei Männer sind am Ostersamstag bei einem Autounfall nahe Ulm ums Leben gekommen. Ihre Verletzungen waren so schwer, dass sie noch an der Unglücksstelle starben, teilte die mit. Ein 30-Jähriger hatte beim Überholen die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Auto geriet ins Schleudern, kam von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Die drei Männer, die vermutlich nicht angeschnallt waren, wurden aus dem Wagen geschleudert. Eine 32 Jahre alte Frau, die auf dem Beifahrersitz saß, überlebte leicht verletzt. Mehr...
Latakia  01:33 Uhr

80 Prozent der syrischen Chemiewaffen abtransportiert oder vernichtet

Etwa 80 Prozent der syrischen Chemiewaffen sind abtransportiert oder vernichtet worden. Das erklärte die UN-Sonderbeauftragte für die Operation, Sigrid Kaag, nach Angaben der Vereinten Nationen. Die Sonderkoordinatorin der gemeinsamen Mission von UN und der Organisation für ein Verbot der Chemiewaffen sagte, wenn es so weitergehen werde, könne die Operation in den kommenden Tagen abgeschlossen werden. Syrien hatte unter internationalem Druck der Zerstörung seines Chemiewaffenarsenals zugestimmt. Mehr...
New York  00:44 Uhr

Miley Cyrus verschiebt alle US-Konzerte in den August

Popstar Miley Cyrus hat wegen ihrer Erkrankung alle noch ausstehenden US-Konzerte ihrer „Bangerz-Tour in den August verschoben. Ihre für Mai und Juni geplanten Auftritte in Europa seien nicht gefährdet, hieß es auf ihrer Website. Cyrus wird seit Dienstag stationär in einer Klinik behandelt. Nach Angaben ihres Sprechers hatte die 21-Jährige eine „starke allergische Reaktion auf ein Antibiotikum” gezeigt. Davor hatte sie bereits ein Konzert wegen Grippe abgesagt. Mehr...
Rom  00:32 Uhr

Papst Franziskus feiert Osternacht mit stimmungsvoller Zeremonie

Gemeinsam mit Tausenden Gläubigen und Pilgern hat Papst Franziskus im Petersdom die Osternacht gefeiert. In der stimmungsvollen Zeremonie erinnerten die Menschen an die Auferstehung Christi. Die mehrstündige Feier begann damit, dass das Osterlicht in einer Prozession in den abgedunkelten Petersdom gebracht wurde. Danach wurde der Raum nach und nach erleuchtet. In seiner Predigt forderte der 77-Jährige die Menschen auf, ihren Glauben wiederzuentdecken und sich an seinen Ursprung zu erinnern. Mehr...
Peking  06:05 Uhr

Zetsche vorsichtiger über Entwicklung des globalen Automarktes

Daimler-Chef Dieter Zetsche hat sich vorsichtiger als bisher über die Entwicklung des weltweiten Automarktes geäußert. An seiner Erwartung von „vier bis fünf Prozent Wachstum” ändere sich zwar nichts, „aber es wird wohl mehr bei vier als fünf liegen”, sagte Zetsche heute bei der Eröffnung der Pekinger Automesse. Der Streit mit Russland um die Krise in der Ukraine wirke sich vorerst nur durch die Abwertung der russischen Währung aus. Mercedes sehe bislang kein anderes Kaufverhalten. Russland sei ein wichtiger Markt für Mercedes. Mehr...