Schkeuditz  19:25 Uhr

Abgelehnte Asylbewerber nach Tunesien abgeschoben

25 abgelehnte Asylbewerber sind vom Flughafen Leipzig/Halle aus abgeschoben worden. In dem gecharterten Flugzeug saßen am Nachmittag unter anderem zwölf Tunesier aus Sachsen, von denen elf zuvor in Haft gewesen waren, wie das sächsische Innenministerium mitteilte. Außerdem wurden demnach fünf Tunesier aus Baden-Württemberg, vier aus Nordrhein-Westfalen, zwei aus Hamburg und je einer aus Hessen und Berlin in das nordafrikanische Land geflogen. Mehr...
Dortmund  19:08 Uhr

„Bild”: BVB verpflichtet U21-Europameister Toljan

U21-Europameister Jeremy Toljan wechselt einem Bericht der „Bild” zufolge von 1899 Hoffenheim zu Borussia Dortmund. Der Außenverteidiger werde in den kommenden Tagen einen Vertrag bei dem Fußball-Bundesligisten unterschreiben, berichtete das Blatt in seiner Online-Ausgabe. Der 22-Jährige spielt seit 2011 für Hoffenheim, sein Vertrag bei den Kraichgauern läuft 2018 aus. Zuletzt war daher immer wieder über einen Abgang des Verteidigers spekuliert worden. Toljan wäre nach Maximilian Philipp und Mahmoud Dahoud bereits der dritte U21-Europameister, der zum BVB wechselt. Mehr...
Hamburg  18:43 Uhr

Hamburger Polizei findet weiteren Leichenteil

Polizeitaucher haben in Hamburg einen weiteren Leichenteil geborgen. Ein Zeuge habe den Fund in der Billwerder Bucht gemacht und die Beamten informiert, teilte die Polizei mit. „Mit hoher Wahrscheinlichkeit besteht ein Zusammenhang zu den in den vergangenen Tagen aufgefundenen Leichenteilen.” Der Körperteil wurde in das Institut für Rechtsmedizin gebracht. In Hamburg sind damit seit Anfang August zwölf Leichenteile entdeckt worden. Sie lagen teils mehr als 20 Kilometer voneinander entfernt. Das Opfer ist laut Polizei eine 48 Jahre alte Frau aus Äquatorialguinea. Mehr...
Berlin  18:40 Uhr

Keine Bewegtbilder vom Videobeweis in Stadien zum Ligastart

Fußball-Fans müssen zum Saisonstart in der Bundesliga noch auf Bewegtbilder vom einem möglichen Videobeweis auf den Stadionleinwänden verzichten. Die Zuschauer werden über die Überprüfung einer Schiedsrichter-Entscheidung zunächst durch ein entsprechendes Logo auf den Videowänden informiert, wie die dpa mitteilte. Auf Bewegtbilder werde an den ersten beiden Spieltagen noch verzichtet - unter anderem aus technischen Gründen. Mit dem Start der 55. Bundesliga-Spielzeit beginnt am Freitag die Pilotphase zum Einsatz des Videoassistenten. Mehr...
Kennebunkport  18:37 Uhr

Vater und Sohn Bush: Amerika muss Hass zurückweisen

Nach Donald Trumps umstrittener Reaktion auf die Gewalt von Charlottesville haben die früheren US-Präsidenten George H.W. und George W. Bush eindringlich zu Widerstand gegen Hass und Fanatismus aufgerufen. „Amerika muss ethnische Eiferei, Antisemitismus und Hass immer und in jeder Form zurückweisen”, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung. In Charlottesville war am Samstag nach Zusammenstößen bei einer Rassistendemo eine Frau getötet worden. Präsident Trump hatte gestern Rassisten und Neonazis auf eine Stufe mit Gegendemonstranten gestellt und gesagt, er wolle nicht moralisch urteilen. Mehr...
Berlin  18:10 Uhr

Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier

Im Fipronil-Skandal streiten der Bund und Niedersachsen darüber, wie viele mit dem Insektizid belastete Eier an die Verbraucher gelangten. Das Bundeslandwirtschaftsministerium blieb trotz deutlich höherer Angaben aus Niedersachsen bei der Zahl von 10,7 Millionen möglicherweise mit Fipronil belasteten Eiern, die nach Deutschland geliefert wurden. Dem niedersächsischen Agrarminister zufolge sind dagegen allein in sein Bundesland 35,3 Millionen Eier geliefert worden, die möglicherweise mit Fipronil belastet waren. Das gehe aus Daten des EU-Schnellwarnsystems hervor, sagte Christian Meyer. Mehr...
Berlin  17:56 Uhr

Merkel: Keine Angst vor 3. Weltkrieg

Kanzlerin Angela Merkel hat versucht, jungen Menschen vor dem Hintergrund der verbalen Eskalation im Konflikt um Nordkorea die Sorge vor einem 3. Weltkrieg zu nehmen. In einem Interview mit vier populären YouTubern im Internet sagte sie auf die Frage, ob man Angst vor einem neuen Weltkrieg haben müsse: „Nein.” Zugleich erneuerte sie ihre Warnung vor einem rhetorische Aufrüsten im Koreakonflikt. Sprache sei die Vorstufe oft auch zu einer Eskalation, die dann irgendwann in Gewalt münden könne. Mehr...
Frankfurt/Main  17:09 Uhr

Keine Kollektivstrafen mehr: DFB kommt Ultras weit entgegen

Im Streit um die zunehmenden Fan-Krawalle in deutschen Stadien haben der DFB und auch ein erster Innenminister einen großen Schritt auf die umstrittene Ultra-Bewegung zugemacht. Kollektivstrafen soll es laut DFB-Präsident Reinhard Grindel zumindest vorerst nicht mehr geben. Bis auf Weiteres wolle man keine Sanktionen wie die Verhängung von Blocksperren, Teilausschlüssen oder Geisterspielen mehr. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius ging in einem „Sport Bild”-Interview noch weiter und regte an, Pyrotechnik zumindest in bestimmten Stadion-Bereichen zuzulassen. Mehr...
Berlin  17:06 Uhr

Air Berlin sieht gute Chancen für Jobs - Kredit umstritten

Nach dem Insolvenzantrag von Air Berlin ist Vorstandschef Thomas Winkelmann zuversichtlich, viele der rund 8600 Arbeitsplätze retten zu können. „Ich glaube, trotz Insolvenz mein Ziel zu erreichen und einen Großteil der Jobs zu sichern. Das kriegen wir hin”, sagte Winkelmann der Wochenzeitung „Die Zeit”. Die Hilfe der Bundesregierung für Air Berlin ist derweil umstritten. Bundeskanzlerin Angela Merkel verteidigte den Übergangskredit in Höhe von 150 Millionen Euro. Sie erwarte nicht, dass am Ende der Steuerzahler dafür aufkommen müsse. Mehr...
Istanbul  16:48 Uhr

Türkei verlangt Auslieferung von mutmaßlichem Putschisten

Die Türkei verlangt die Auslieferung eines mutmaßlichen Wortführers des Putschversuchs, der sich angeblich in Deutschland aufhalten soll. Falls der Verdächtige Adil Ö. in der Bundesrepublik sei, wolle man seine sofortige Verhaftung und Auslieferung, sagte Außenminister Mevlüt Cavusoglu dem Staatssender TRT. Man habe der Bundesrepublik dazu eine offizielle Note übermittelt. Das Auswärtige Amt bestätigte, dass die Note eingegangen sei. Man werde dem türkischen Wunsch auf der Grundlage von Recht und Gesetz nachgehen. Mehr...
Berlin  16:08 Uhr

Regierung: Frauenanteil bei Aufsichtsräten leicht gestiegen

Nach Einführung einer gesetzlichen Frauenquote für die Privatwirtschaft ist der Frauenanteil in den Führungspositionen leicht gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt ein gemeinsamer Bericht von Familien- und Justizministerium, der das Bundeskabinett passiert hat. Danach stieg der Anteil der Frauen in den Aufsichtsräten der betroffenen Unternehmen binnen Jahresfrist von 25,0 auf 27,3 Prozent. Aktuelle Zahlen aus dem laufenden Jahr legten die Ministerien nicht vor. Mehr...
Washington  15:48 Uhr

Trump lobt Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un

US-Präsident Donald Trump hat Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un gelobt. „Er hat eine sehr weise und gut durchdachte Entscheidung getroffen”, twitterte Trump. Er nannte dabei Nordkoreas vorerst zurückgestellte Pläne für einen Angriff auf die US-Pazifikinsel Guam nicht beim Namen. Trump fügte hinzu: „Die Alternative wäre sowohl katastrophal als auch inakzeptabel gewesen!” Es war die erste Reaktion Trumps auf die Ankündigung Kim Jong Uns, er wolle das „dumme und blöde Verhalten der Yankees” noch etwas beobachten. Mehr...
Athen  15:30 Uhr

Tragödie: Eltern wollen Kinder retten und ertrinken

– Beim Versuch, zwei seiner Kinder vor dem Ertrinken zu retten, ist ein Elternpaar an der Küste von Kreta selbst ums Leben gekommen. Die Küstenwache bestätigte, dass die beiden 35-jährigen Griechen ertranken. Andere Badende hätten die zwei Kinder gerettet. Das Drama geschah am beliebten kretischen Strand von Geropotamos bei Rethymno. Die genauen Umstände des Unglücks würden untersucht, teilte die Küstenwache weiter mit. Mehr...
London  15:06 Uhr

London: Grenzkontrollen zu Irland nach Brexit verzichtbar

Die britische Regierung sieht trotz Brexits keinen Bedarf für Grenzkontrollen zwischen dem EU-Mitglied Irland und dem britischen Landesteil Nordirland. Das geht aus einem Positionspapier für die Verhandlungen mit Brüssel hervor, das vom Brexit-Ministerium veröffentlicht wurde. Die knapp 500 Kilometer lange Grenze wird täglich von 30 000 Menschen ohne Pass- und Warenkontrollen passiert. Eine Rückkehr zu einer befestigten Grenze nach der Trennung von der Europäischen Union schloss die britische Regierung aus. Mehr...
Almería  15:04 Uhr

Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt an Strand in Spanien

Hunderte Selfie-Fans haben an einem Strand in Südspanien den Tod eines Baby-Delfins verursacht. Als das winzige Säugetier in Ufernähe entdeckt worden sei, habe es für die anwesenden Sonnenanbeter kein Halten mehr gegeben, berichtete die Zeitung „ABC”. Immer wieder sei der Delfin aus dem Wasser gehoben und herumgereicht worden, damit die Menschen mit ihm für Fotos posieren konnten. Auch Kinder hätten ihn in den Arm genommen und ihm dabei versehentlich das zum Atmen nötige Blasloch zugedrückt. Kurze Zeit später sei der Delfin verendet. Mehr...

Die Homepage wurde aktualisiert