Zu schnell unterwegs: Radar-Experte geblitzt

Von: afp
Letzte Aktualisierung:

London. In Großbritannien ist ausgerechnet der Chef einer Radarsystem-Firma mit gut 50 Stundenkilometern zu viel geblitzt worden.

Tom Riall wurde deshalb am Mittwoch zu sechs Monaten Führerschein-Entzug verurteilt. Riall ist beim Unternehmen Serco der Verantwortliche für den Aufbau und die Wartung automatischer Geschwindigkeits-Radaranlagen.

„In meiner Funktion bin ich mir der Konsequenzen von überhöhter Geschwindigkeit mehr als bewusst”, beteuerte er vor Gericht und bat für sein Fehlverhalten um Verzeihung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert